Bericht: Lautern hat HFC-Stürmer Boyd im Blick

Das laufende Insolvenzverfahren erschwert dem 1. FC Kaiserslautern in diesem Sommer die Kaderplanung, dem Vernehmen nach sind beispielsweise Sebastian Mai (Dynamo Dresden) und Damian Roßbach (Hansa Rostock) deshalb schon abgesprungen. Doch wie sieht es mit Terrence Boyd aus? Der HFC-Stürmer scheint im Blickfeld der Roten Teufel zu sein.

Boyds Ausstiegsklausel abgelaufen

Inwieweit sich Transfers am Betzenberg wirklich zerschlagen haben, ist nicht klar. Fest steht nur, dass die aktuelle finanzielle Situation am Betzenberg für Unruhe sorgt – aber davon wollen sich die Roten Teufel nicht beeindrucken lassen. Stetig wird das Team verbessert, um im dritten Anlauf die Rückkehr in die 2. Bundesliga zu schaffen. Eventuell auch mit HFC-Stürmer Terrence Boyd? Der "Kicker" bringt den bulligen Angreifer ins Gespräch, für die Saalestädter erzielte er 14 Tore in der letzten Saison. Eine Ausstiegsklausel sei jedoch abgelaufen.

Dennoch soll der FCK an dem Angreifer interessiert sein, sofern es Christian Kühlwetter doch noch fortziehen sollte. Ähnlich wie bei Pick blieben die Roten Teufel bislang hart, die beiden Leistungsträger stehen weiterhin am Betzenberg unter Vertrag. Bei einem Aufstieg wohl sogar über das Saisonende hinaus, dafür sollen Optionen existieren. Bei einem Millionenangebot werden die Lautrer aber vielleicht noch schwach – sofern mit Boyd bereits Ersatz da wäre.

Kaderplanung mit Unwägbarkeiten

Auch Boyd dürfte allerdings etwas kosten, der HFC hat bereits zahlreiche Leistungsträger und Führungsspieler in diesem Sommer abgeben müssen. Boyd ist derzeit das Gesicht der Saalestädter. Aber einen Sturmtank wie ihn könnte der FCK eben auch brauchen, mit Timmy Thiele, Lucas Röser oder Elias Huth sind eher andere Spielertypen unter Vertrag.

Spannend wird zudem noch die Planung mit Carlo Sickinger. Dessen Vertrag läuft 2021 definitiv aus, eine Verlängerung lehnte er nach Informationen unserer Redaktion ab. Je nachdem, ob Cheftrainer Boris Schommers mit dem Kapitän in der Innenverteidigung oder dem zentralen Mittelfeld plant, wird auch auf der jeweils anderen Position noch ein Neuer notwendig sein. Fällt ein Domino-Stein in sämtlichen Unwägbarkeiten des FCK, dann werden die Roten Teufel wohl erst richtig aktiv.

   
  • Insider

    Der HFC will Ihn abgeben, wenn die Ablöse stimmt, da man durch einen Kredit im Juni, die Erhöhung der Kreditlinie im August und der nicht zu kalkulierenden Einnahmen in Bedrängnis ist…

    • Philipp Schramm

      Diese "Bedrängnis" haben alle Vereine, die derzeit in der 3. Liga und abwärts spielen.
      Das betrifft also nicht nur den HFC. Der HFC ist allerdings auch bemüht, seine Top-Torjäger halten zu wollen. Ich denke, dadurch, das Boyd selbst auch die Ausstiegklausel hat verstreichen lassen, sagt doch auch schon, das er selbst in Halle bleiben möchte. Seine Frau nebst Kind lebt in Leipzig und da ist es ja wohl auch verständlich, das er in halle bleiben möchte.
      Vielleicht kann der HFC ihm ja zur nächsten Winterpause sogar ein so gutes angebot unterbreiten, das er sogar verlängert.

  • Philipp Schramm

    Der 1. FCK sollte erstmal seine Finanzen in Ordnung bringen, bevor sie Spieler einkaufen. Dieser Verein arbeitet seit Jahren über seine Verhältnisse.
    Wenn andere Vereine genauso arbeiten würden, wäre denen längst die Spiel-Lizenz entzogen worden.

  • Oliver

    Ohne Boyd heisst es für Merseburg-Nord- >Abstieg !

    • FCM 1965

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Boyd zum FCK wechselt. Zum größten Schuldenverein der gesamten 3.Liga. Ich denke so viel Grips hat er in der Birne, das er das nicht tun wird. Da wäre er bei Halle besser aufgehoben.

      • Nur der HFC

        Die insolvenzen sich gerade dank der Corona Ausnahmeregelung gesund. Wenn alles gut geht und das wird es wohl sind danach die zweistelligen Millionenschulden weg und Geld ist im Überfluss vorhanden. Momentan ist eben gar nix mehr normal …..außer das im Osten Insolvenzpraktikanten Traditionsvereine wie RWE oder KMS beinahe zugrunde richten.

    • Daniel M.

      Nee, eher nicht. Merseburg ist so schlecht nicht. Boyd spielt aber übrigens auch in Halle.

    • Philipp Schramm

      Achja, das hat man beim Abgang Osayamen Osame damals auch gesagt. Der Verein besteht aus mehrere Spielern, nicht nur aus einen.
      Auch ist Fußball Mannschaftssport.

  • weihnachtsmann

    " Stetig wird das Team verbessert… "
    Ist ja wirklich nett umschrieben, wie man die angespannte finanzielle Situation außen vor lässt.
    Wenn Boyd klug ist, wechselt er nicht da hin.

  • Rber

    Alles nur möglich weil dieser Dreck-Penner aus Freiburg mit seiner DFB-Mafia an der Macht sind.

  • Ein Hallenser

    Irgendwer hat von irgendjemanden gehört, der irgendjemanden kennt der eventuell was wissen könnte.

    Im Artikel ist nichts Substanzielles, dass es das Interesse wirklich gibt und für den FCK machbar ist. Prinzipiell ist der FCK auch an Lionel Messi interessiert. Aber dieser Wechsel wird höchstwahrscheinlich auch nicht zustande kommen

    Solche Meldungen bringen doch nur Unruhe in den Verein des jeweiligen Spielers. Ich hoffe, dass ich REcht behalte und an der Meldung nichts dran ist.

    • Doppelherz

      ?
      Sehr schön zusammengefasst…

    • Daniel M.

      Wenn du denkst….

      • Mike the Ghost

        Mike is watching you.
        Aber dennoch ganz sachlich. Mit dem aktuellen Kader, auch mit Boyd – ich gehe nicht davon aus, dass da noch irgendwelche Kracher geholt werden, sondern eher Mitläufer oder "Namenlose" – geht der HFC als erweiterter Abstiegskandidat in die Saison. Leider.

      • weihnachtsmann

        Es wird wie immer in dieser Liga sein – Keiner kann letztlich voraussagen, wie die Saison laufen wird. Dass wir nicht zu den Favoriten zählen, muss ja nichts heissen.
        Es wird mit Bedacht verpflichtet. Aufgrund der Finanzen wird, da gebe ich dir recht, nicht der grosse Name nach Halle kommen. Stört mich persönlich aber nicht, wenn sich die Truppe als Mannschaft präsentiert.

      • Philipp Schramm

        Wie oft hat der HFC schon junge Leute verpflichtet, wo erst viele rumgeheult hatten, sich die Spieler dann aber zu absoluten Leistungsträgern entwickelt haben.
        Also, nur weil man Spieler aus der Regional- oder Oberliga holt, müssen das keine schlechten Spieler sein.

      • Daniel M.

        Die 2 Neuen sind allerdings sehr vielversprechend.

  • Tobi

    Boyd ist ein Spieler mit Charakter und wird nicht zu diesem Skandalverein wechseln, davon bin ich überzeugt.
    Das dieser Schmalspurverein überhaupt ernsthaft irgendwelche Spieler im Visier hat bei solchen Geschäftsgebaren stinkt zum Himmel. wenn das keine Ente ist, dann ist es einfach nur unfassbar.
    Sorry, ist ja ein "Traditionsverein".

    • Michael Vogel

      Nicht nur ein Traditionsverein, davon gibt’s ja viele, sondern die "DNA des deutschen Fußballs".
      Die Hinterpfälzer leben halt leider immer noch in der Vergangenheit. Die Gegenwart, also dass sie ein pleite gegangener Drittligist sind, wird einfach ausgeblendet.

      • Matthias Seitz

        Wäre von den Verantwortlichen nichts unternommen worden würde ich Ihnen zustimmen, das die Gegenwart ausgeblendet wird. Wenn aber der Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung nicht der Anerkennung der Gegenwart geschuldet ist, weiß ich nicht wie man das sonst nennen sollte.

      • Falk Schmiedeknecht

        Dieser Schritt ist natürlich ausschließlich dem jetztfixierten, nachhaltigkeitsverpflichtetem Handeln der Verantwortlichen geschuldet und hat gaaar nix mit der Gelegenheit der Corona-Schnuppi-Insolvenz zu tun. Meine Fresse, in die Wanne müsst ihr das Latschenkiefer-Zeuch kippen, nicht in den Tee!

      • Matthias Seitz

        Ich habe auf den Satz des Herrn Vogel Bezug genommen dass die Gegenwart, also pleite zu sein, durch die Durchführung des Insolvenzverfahrens eben gerade nicht ausgeblendet wird. Herr Schmiedeknecht, sollten Sie in meiner Antwort an Herrn Vogel das Wort "Corona" lesen können würde ich mir nicht so sehr Gedanken darüber machen was andere in den Tee schütten, sondern hinterfragen was sich in ihrem Tee befindet.

      • Falk Schmiedeknecht

        Herr Seitz, für die Bewertung dieser Insolvenz-Entscheidung ist es völlig irrelevant, ob sie in ihrer Antwort in irgendeiner Form auf Corona Bezug genommen haben. Nach Jahrzehnten fragwürdiger Finanz-Kapriolen nun gerade jetzt die Gelegenheit des Corona-Sonderangebotes zu nutzen, ist nunmal Lautern und nicht Läuterung.
        Wer was anderes glaubt, sollte seine Tee-Zusätze überdenken.
        Alle anderen dürfen schmunzelnd in die Zukunft schauen.
        IMHO

    • Phill

      Ahaaa die Osi-Vereine immer am heulen , seid doch froh dass ihr im westen mitspielen duerft !!!

      • Charley Down

        Schwache Kür Phil. Ich nehme an, dass man dich einen ewig Gestrigen nennen darf.

      • Betzenberg

        Bei solchen niveaulosen Kommentaren kann man leider wirklich nur den Kopf schütteln. Armes Deutschland.

      • FCM 1965

        Lernt ihr erst wie man ein Club oder Verein richtig leitet. Im Gegensatz zur neuen Verein im Westen sind wir Ostvereine größtenteils Schuldenfrei. Da könnt ihr euch eine Scheibe von abschneiden.

      • Tobi

        Bist Du krank Phill?
        Weil Du so seltsame Ergüsse von Dir gibst…

    • Daniel M.

      Denke nicht, dass Lautern ein Schmalspurverein ist. Die haben mehr Strahlkraft als ROtzball Leipzig oder gar alle Mitteldeutschen Vereine zusammen. Dort wird Fußball gelebt. Die Insolvenz ist da eher ein cleverer Schachzug, wie ihn viele Vereine für sich nutzen.
      Wenn Lautern wirklich ruft, wechselt auch Boyd dorthin.

      • Philipp Schramm

        Die wollten auch andere Spieler vom HFC, sie sind aber nicht dorthin gewechselt, sondern u.a. nach Dresden.

      • Tobi

        Kann man geteilter Meinung sein. Ich halte die Machenschaften nicht für clever sondern bedenklich weil sie eben auch mit Zustimmung des DFB umgesetzt werden. Über Sportlichkeit müssen wir nicht reden, die bleibt ohnehin auf der Strecke.
        Was Deinen Kommentar zu RB betrifft… irgendwie langsam etwas abgedroschen. Ich bin kein RB Anhänger aber ich kann es nicht mehr hören , hoch und runter. Das geht offenbar vielen so, sonst wäre das Stadion in Leipzig nicht immer voll. Kriegt Euch doch langsam mal wieder ein, ihr werdet es nicht ändern. Ob Kaiserslautern mehr Strahlkraft hat wie Du es beschreibst, sei auch dahingestellt.
        Hilf mir bitte mal weiter bei den vielen Vereinen die Insolvenzen in dieser Größenordnung nutzen. Sooo viele fallen mir da nicht ein und wie gesagt es erscheint mir fragwürdig. Wenn jetzt alle schlecht aufgestellten oder über ihre Verhältnisse wirtschaftenden Vereine in dieser Richtung agieren, hat der deutsche Fußball eine Zukunft oder geht dann alles den Bach runter?

  • Michael Vogel

    Planinsolvenz ab 1.9., 24 Millionen Schulden, regionale Investoren, von denen niemand weiß, ob und wieviel Geld fließen wird, wahrscheinlich keine Zuschauereinnahmen, was den FCK besonders hart treffen wird, die Stadt will die volle Stadionmiete. Alles uninteressant für die Betrüger aus der Hinterpfalz, es wird wird weiter in teure Spieler investiert, während die Gläubiger auf ihr Geld verzichten sollen.

    • Nur der HFC

      Was sollen die anderes machen ? Können sich ja nicht untätig ins Verderben stürzen und mit einer Hilfsmannschaft auflaufen. Es ist zwar in höchsten Masse ungerecht und Wettbewerbsverzehrung aber ganz ehrlich, keiner glaubt dran, dass es schief geht…..Es ist bei den meisten großen Firmen oder Investoren genau wie aktuell in der Politik: Es ist nicht deren Geld was dann weg ist !!!!

  • Daniel M.

    Dachte, Mannheim wäre interessiert. Zumindest waren das die Gerüchte vor einigen Monaten. Liegt aber nicht sooo weit auseinander.

    • norbert1887

      Oder der HSV

      • Doppelherz

        Mailand oder Madrid…

      • norbert1887

        HSV oder Barcelona

      • Daniel M.

        Nein. Etwas realitätsfremd.

Back to top button