Bericht: Hauptsponsor stellt 1860 Etaterhöhung in Aussicht

Den notorisch klammen Münchner Löwen winkt offenbar eine Erhöhung des Spieleretats. Berichten zufolge sendet Hauptsponsor "Die Bayerische" Signale, das finanzielle Engagement ausweiten zu wollen. 1860 hätte in diesem Fall Bedingungen zu erfüllen. 

Sponsor könnte Zahlungen "merklich ausweiten"

Vor einer knappen Woche äußerte sich 1860-Sportchef Günther Gorenzel wie folgt: "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich mir wünschen würde, bis zum Ende der Transfer-Periode den Kader zu verstärken." Problem an der Sache: Die drei Millionen Euro, die der Löwen-Etat in der kommenden Spielzeit umfassen sollte, waren – und sind immer noch – bereits vollständig verplant. Ohne frisches Geld geht nichts.

Nun allerdings könnte den Löwen eben dieser zusätzliche Geldsegen winken. Laut "AZ"-Bericht spielt man bei Hauptsponsor "Die Bayerische" mit dem Gedanken, das finanzielle Engagement bei den Sechzgern "merklich auszuweiten". Um welchen Betrag es dabei geht, ist derzeit noch unklar. Angesichts der aktuellen Zahlungen von jährlich 900.000 Euro als Hauptsponsor sowie 500.000 Euro für zwei Jahre Namensrecht am Nachwuchsleistungszentrum ist aber durchaus vorstellbar, dass der Versicherer den Löwen in finanzieller Hinsicht ordentlich Luft verschafft. 

Gelder sind an Bedingungen gebunden

Ohne entsprechende Gegenleistungen würde der Sponsor den Giesingern das Geld jedoch nicht zur Verfügung stellen. Dem Vernehmen nach hätte 1860 zwei Bedingungen zu erfüllen: Zum einen müsste das Geld direkt in den Spieleretat fließen, zum anderen erwartet "Die Bayerische" eine angemessene werbewirksame Leistung vom Klub.

Weiterhin hänge eine Einigung von der Zustimmung des Investors Hasan Ismaik ab. Da dieser den Plänen grundsätzlich positiv gegenüberstehe, könnten die Gelder bald fließen. Sollte es dazu kommen, hätte der TSV auch in den Verhandlungen um einen Verbleib des zuletzt vom FC Augsburg ausgeliehenen Tim Rieders deutlich gewichtigere Argumente. 

   
Back to top button