Bericht: Großes Interesse an Münsters Kobylanski

Mit zehn Toren und fünf Torvorlagen ist Martin Kobylanski der Topscorer des SC Preußen Münster in dieser Saison. Kein Wunder also, dass der 24-jährige Pole das Interesse anderer Vereine an ihm weckt. Laut "transfermakt.de" soll Kobylanski beim SC Paderborn, aber auch bei zwei Zweitligisten auf dem Wunschzettel stehen.

Angebliches Interesse aus Fürth, Bochum und Paderborn

Nach zuletzt etwas enttäuschenden Jahren hat der ehemalige Bundesligaspieler Martin Kobylanski (acht Profispiele für Werder Bremen) in Münster sportlich wieder in die Spur gefunden. Im Januar 2017 vom polnischen Erstligisten Lechia Gdansk gekommen, wo Kobylanksi in seinem letzten halben Jahr nicht mehr zum Kader gehörte, sorgte er in Münster sofort für Aufsehen und erzielte noch in seiner ersten Halbserie fünf Treffer. In dieser Spielzeit kommt Kobylanski gar schon auf zehn Tore und hat nach Informationen von "transfermarkt.de" damit Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen geweckt. So sollen sich neben dem Drittliga-Tabellenführer aus Paderborn auch die Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und der VfL Bochum nach dem 24-jährigen Polen erkundigt haben, der in Münster allerdings noch einen Vertrag bis 2019 besitzt.

Wiedersehen mit Förderer Dutt?

Und dort wird man Kobylanski wenn dann nur ungern gehen lassen, schließlich gilt er für die kommende Saison als fest eingeplant, während Sturmkollege Adriano Grimaldi bisher noch keinen neuen Vertrag bekommen hat und Youngster Tobias Warschewski zwecks Spielpraxis wahrscheinlich verliehen werden soll. Ein erneuter Anlauf in der 2.Liga, in der Kobylanski schon eine Saison für Union Berlin spielte, könnte für den Stürmer aber natürlich schon interessant sein, insbesondere wenn es nach Bochum ginge. Dort hat mit Robin Dutt derzeit nämlich der Mann das Sagen, der Kobylanski im September 2013 zum Bundesligadebut und somit wohl zu seinem größten sportlichen Moment verhalf.

   
Back to top button