Bericht: 1. FC Kaiserslautern buhlt um Sascha Mölders

Der 1. FC Kaiserslautern bemüht sich nach Angaben der "Bild" offenbar um die Verpflichtung von Routinier Sascha Mölders. Der Mittelstürmer von 1860 München würde Erfahrung und Torgefahr mit in die Pfalz bringen. Allerdings ist der FCK nicht konkurrenzlos. 

Dritte Liga oder Heimatverein?

In Kaiserslautern wird auf Hochtouren an der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Drittliga-Saison gearbeitet. Nach dem feststehenden Abstieg aus der 2. Bundesliga ist klar, dass dieser ein deutlich verändertes Gesicht haben wird. Ein erfahrener Mann, der den deutschen Profifußball kennt und eine gute Trefferquote aufweist, würde den roten Teufeln sicherlich gut tun.

Ein eben solcher ist Sascha Mölders, an dem die Pfälzer nun offenbar interessiert sind. Mölders konnte sich mit seinem aktuellen Verein 1860 München bisher nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen und wäre somit ablösefrei. Allerdings buhlt auch Regionalligist Rot-Weiß Essen um den 33-Jährigen und versucht, diesen von einer Rückkehr in seine Heimatstadt zu überzeugen.

Torgefahr in allen Ligen

Sascha Mölders spielte in allen deutschen Profiligen. Für den FC Augsburg absolvierte er 103 Bundesliga-Spiele. Dabei stand der Mittelstürmer stets für zwei Dinge: Torgefahr und eine mannschaftsdienliche Spielweise. Auch bei seiner aktuellen Station 1860 München, der er trotz Zwangsabstieg auch in der Regionalliga treu blieb, stellte er dies unter Beweis. 19 Treffer und 14 Vorlagen bei 33 Einsätzen sprechen für sich. Mit der 3. Liga würde der 33-Jährige indes Neuland betreten.

   
Back to top button