Bereits 27.000 Karten für KFC-Pokalspiel gegen BVB verkauft

Von

© imago images / Jan Huebner

Am Montag startete der Vorverkauf für die DFB-Pokal-Partie zwischen dem KFC Uerdingen und Borussia Dortmund. Es zeigt sich: Nicht nur bei Ur-Dortmunder und aktuellem KFC-Spieler Kevin Großkreutz ist die Vorfreude enorm – bereits in den ersten 24 Stunden wurden 27.000 Tickets verkauft.

Fast wie in alten Zeiten

KFC Uerdingen gegen Borussia Dortmund – manch ein Anhänger dürfte sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt fühlen. In einem Pflichtspiel trafen beide letztmals am 3. Mai 1996 aufeinander, die Borussia entschied die Bundesliga-Partie mit 5:0 für sich. Uerdingen ist mittlerweile wieder im Aufwind, 23 Jahre nach dem letzten Duell steht das nächste Pflichtspiel zwischen KFC und BVB an.

Beide trennen noch immer zwei Ligen – wenn jedoch am 9. August um 20:30 Uhr die DFB-Pokal-Partie in Düsseldorf angepfiffen wird, gelten bekanntlich andere Gesetze. Die Kulisse, so viel ist bereits abzusehen, dürfte ebenfalls an vergangene Bundesliga-Duelle erinnern. In den ersten 24 Stunden nach Vorverkaufsstart wurden laut "RP-Online" bereits 27.000 von 36.000 verfügbaren Karten abgesetzt. 12.000 Tickets wurden über die Krefelder verkauft, 15.000 gingen an den BVB.

"Schub für die ganze Saison"

Es deutet also vieles darauf hin, dass die Pokalpartie vor ausverkauftem Haus stattfinden wird. "Wir sind mehr als zufrieden", erklärte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. Präsident und Investor Mikhail Ponomarev baut indes darauf, "dass dieses Spiel und die Kulisse uns und der Mannschaft einen Schub für die ganze Saison geben werden." Den letzten Pflichtspielsieg des KFC Uerdingen (damals noch Bayer) über die Dortmunder gab es übrigens am 24. Februar 1988. Die Krefelder setzten sich mit 2:1 durch – und zogen im DFB-Pokal weiter.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de