Bei Saisonabbruch: Essen für Aufstockung der 3. Liga

Als Tabellendritter der Regionalliga West macht sich Rot-Weiss Essen durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die 3. Liga. Doch aktuell steht der Betrieb still. Könnte die Wiederaufnahme zu einer Liga-Reform führen?

Vereine "sportlich nicht auf Null stellen"

Nachdem der Tabellenführer aus Rödinghausen auf die Drittliga-Lizenz verzichtet hat, hat Rot-Weiss Essen nur noch der SC Verl vor der Brust. Der aktuelle Tabellenzweite ist im Moment Aufstiegskandidat Nummer eins, doch Essen lauert. Zumindest im Hintergrund – schließlich wird aktuell nicht gespielt.

RWE-Vorstand Markus Uhlig hofft, dass die Saison noch zu Ende gebracht wird. Schließlich lief es bei Essen ordentlich: "Wir stehen in der Liga sehr gut da und sind auch noch im Pokal-Halbfinale vertreten. Natürlich würden wir gerne weiter spielen. Wenn, dann allerdings mit Zuschauern. Das ist für uns alternativlos“, so Uhlig gegenüber dem "Reviersport". Klar: In der Regionalliga gibt es neben Sponsoren- und Eintrittsgelder kaum etwas zu verdienen. Ein Grund, weswegen Rot-Weiß Oberhausen-Präsident Hajo Sommers zuletzt auch auf einen Saisonabbruch hoffte – schließlich laufen die Kosten weiter.

Ohne Zuschauer-Einnahmen wäre eine Fortführung der Saison mit Geisterspielen in der Regionalliga ein Problem. Doch auch ein Abbruch wäre aus Sicht Uhligs kritisch: "Einen Saison-Abbruch können wir nur befürworten, wenn die Vereine dafür eine echte finanzielle Kompensation bekommen. Außerdem dürfen die Vereine, für die es noch um etwas geht, auch sportlich nicht einfach auf Null gestellt werden."

Reform denkbar?

Sollte es dennoch dazu kommen, hofft der Vorstand auf eine Lösung in Form eines neuen Liga-Systems: "Warum stocken wir nicht zum Beispiel die Ligen ab der kommenden Saison größtmöglich auf? So dass die Vereine entsprechend mehr Heimspiele und somit größere Einnahme-Potenziale bekommen." So wäre aus seiner Sicht eine 3. Liga mit 24 Teams denkbar: "Warum nicht? Oder vielleicht sogar zwei 3. Ligen. Das wäre eine Überlegung für den Fall, dass die Saison jetzt abgebrochen würde und man überlegen müsste, wie man all die aussichtsreichen Viertligisten unterbringt. Das halte ich für einen Ansatz, den man sicherlich mit Experten mal weiterdenken müsste."

Eine Aufstockung der 3. Liga war bereits öfter im Gespräch und wurde, unter anderem wegen der Teilung der TV-Gelder, teilweise kritisch beäugt. Erst im vergangenen November kam es zu Reformen der Aufstiegsregelung. Fraglich, ob ein weiterer Umbruch in diesem Jahr bereits denkbar wäre.

 
  • Insider

    Es wird alles auf NULL gesetzt, anders wird es nicht kommen und das ist richtig so!

  • Sterneneisen

    Man darf ja noch träumen

Back to top button