Bayreuths erster Auswärtssieg: "Sind in der Liga angekommen"

Die SpVgg Bayreuth hat sich im Tabellenkeller zur Mannschaft der Stunde gemausert. Durch ihren Auswärtssieg mit 1:0 beim potenziellen Abstiegsrivalen SV Meppen und nun erstmals auch drei Spiele hintereinander ohne Niederlage haben die Oberfranken das Momentum eindeutig auf ihrer Seite – und die Nichtabstiegsplätze in Reichweite.

Kolbe im Party-Modus: "Ein paar Helle kommen zusammen"

Nach dem vorläufigen Höhepunkt der Erfolgsserie schaltete Torhüter Sebastian Kolbe umgehend in den Feier-Modus und kündigte für die lange Rückfahrt aus dem Emsland nach Franken eine Sause an. "Wir werden an der ersten Tankstelle anhalten, das geht dann auf den Trainer. Wir haben ein paar Stunden Zeit auf der Fahrt, da werden sicher ein paar Helle zusammenkommen“, meinte der Keeper im "MagentaSport"-Interview breit grinsend.

Zu Ausgelassenheit hatten Kolbe und seine Kollegen nach dem Erfolg durch das goldene Tor von Alexander Nollenberger unmittelbar nach der Pause auch allen Grund. "Wir haben dreimal nacheinander nicht verloren und nach zwei Unentschieden jetzt sogar wieder gewonnen. Das ist ein richtig geiles Gefühl, und ich hoffe, dass wir unsere Leistung so abrufen, denn dann werden wir auch unsere Punkte holen“, meinte Kolbe und schon selbstbewusst nach: "Auf jeden Fall sind wir der Liga angekommen."

"Es ist eine Entwicklung zu sehen“

Diese aus der Emotionalität getroffene Feststellung untermauerte Bayreuths Trainer Thomas Kleine nach Spielschluss auch mit Fakten. "Wir stehen defensiv gut, erarbeiten uns Chancen, haben jetzt dreimal nacheinander gepunktet, dabei zweimal einen Rückstand aufgeholt, jetzt auch zum ersten Mal auswärts gewonnen und dabei nach längerer Zeit wieder zu null gespielt – es ist eine Entwicklung zu sehen."

Für Kleine ist der Sieg in Meppen auch alles andere als glücklich gewesen. "Wir haben uns das durch ein richtig gutes Auswärtsspiel verdient", meinte der 44-Jährige und bemängelte lediglich mangelnde Konsequenz beim Umgang mit den Chancen zum zweiten Treffer. Auf der Pressekonferenz unterstrich der Ex-Profi seine Zufriedenheit beim ersten Erfolg seit dem Premierensieg vor fast zwei Monaten gegen den VfL Osnabrück nachdrücklich: "Ich bin sehr stolz auf die Jungs." Doch Kleine dachte auch schon die anstehenden Duelle mit den Rivalen SC Verl am Sonntag und beim Halleschen FC am 24. Oktober (Montag): "Das sind die ersten von sicherlich einigen Sechs-Punkte-Spielen für uns. Dieser Sieg und unsere Seite sind dafür der richtige Rückenwind.“

   
Back to top button