Bayreuth reagiert auf Abgänge: Heinrich kommt aus Würzburg

Die SpVgg Bayreuth hat auf ihre Worte Taten folgen lassen und mit Moritz Heinrich als weiteren Neuzugang präsentiert. Der Flügelspieler kommt von den Würzburger Kickers, um die Offensive der Oldschdod zu verstärken.

Sechster Neuzugang

Das Transfergeschehen bei der Spielvereinigung nimmt Fahrt auf. Nach den Abgängen von Ivan Knezevic und Tim Danhof – die von Nebengeräuschen begleitet wurden – und der Verpflichtung von Eroll Zejnullahu kann die Oldschdod einen weiteren Vollzug vermelden. Moritz Heinrich wechselt vom Dallenberg in die Altstadt. Dort trifft er mit Felix Weber, Markus Ziereis und Nicolas Andermatt ehemalige Weggefährten aus Münchner Zeiten wieder.

"Ich kenne ja durchaus einige Jungs aus der Mannschaft schon länger", schmunzelte der 24-Jährige bei Vertragsunterschrift. Insgesamt 129 Drittliga-Spiele bringt Heinrich als Erfahrungswert mit. Angst vor der großen Herausforderung in Bayreuth verspürte der Flügelspieler nicht: "Das ist eine richtig schwere Liga. Da haben wir eine richtig gute Aufgabe vor der Brust, aber mit unserer eingeschworenen Truppe geht da durchaus etwas." Nach Luke Hemmerich (Preußen Münster), Martin Thomann (1. FC Schweinfurt), Patrick Scheder (Carl Zeiss Jena), Tim Latteier (1. FC Nürnberg) und Eroll Zejnullahu (Berliner AK) ist Heinrich der sechste Neuzugang.

"Kann uns sofort helfen"

Ausschlaggebend war für den Wechsel die Heimatnähe – bislang war Heinrich bei 1860 München, der SpVgg Unterhaching und den Würzburger Kickers aktiv. "Und in den ersten Gesprächen mit dem Thomas Kleine und Udo Gans lagen wir direkt auf einer Wellenlänge", freute sich der 24-Jährige über das erneute Engegement im bayrischen Raum. Mit der festen Überzeugung, dass in Bayreuth "etwas wachsen" kann. Zuversicht versprühte jedenfalls auch Cheftrainer Thomas Kleine: "Wir sind erst einmal froh, dass wir nach dem Abgang von Tim Danhof so schnell reagieren konnten. Wir lagen mit Moritz schnell auf einer Wellenlänge. Er ist einer, der uns sofort helfen kann."

   
Back to top button