Bayern besiegt Mannheim in abwechslungsreicher Partie mit 2:0

Gegen den SV Waldhof Mannheim rehabilitierte sich der FC Bayern München für die Niederlage gegen Köln unter der Woche und gewann mit 2:0. In einem äußerst unterhaltsamen Spiel zeigten sich die Münchner dabei kaltschnäuziger vor dem gegnerischen Tor und fügten den Gästen die zweite Pleite in Serie zu.  

Kühn stellt mit dem Halbzeitpfiff auf 1:0

Bayern-II-Trainer Holger Seitz hatte bei der 2:3-Niederlage gegen Viktoria Köln unter der Woche, wo seine Mannschaft nach einem Platzverweis gegen die Domstädter sogar in Überzahl spielte, einiges an Verbesserungspotenzial ausgemacht und wechselte auf sechs Positionen. Für Waidner, Senkbeil, Lungwitz, Zaiser, Welzmüller und Dajaku waren nun Stanisic, Lawrence, Startelf-Debütant Vita, Tiago Dantas, Stiller und Zirkzee von Beginn an mit dabei. Bei den Gästen aus Mannheim, zuletzt ebenfalls mit einer Niederlage (1:2 gegen Rostock), wurde hingegen nur dreimal gewechselt. Für Just, Ünlücifci und Garcia brachte Patrick Glöckner Verlaat, Gouaida und Boyamba aufs Feld. 

Die Partie begann gleich ohne lange Aufwärmphase, stattdessen spielten beide Teams sofort mit offenem Visier. Costly zwang Münchens Keeper Hoffmann schon nach vier Minuten zu einer starken Parade, auf der anderen Seite schoss Zirkzee aus wenigen Metern über den Kasten (6.). Kurz darauf stand erneut Costly im Fokus, der für Ferati ablegte. Dessen Schuss sauste aber knapp am linken Pfosten vorbei (10.). Es ging weiter hin und her, wobei die Mannheimer die etwas gefährlicheren Torchancen besaßen. Alleine Martinovic hatte in der Folge zweimal die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber nach einer Boyamba-Flanke zunächst an Hoffmann (23.) und wurde wenig später noch in letzter Sekunde an der Strafraumkante entscheidend gestört (32.). Ferati zielte zudem freistehend aus wenigen Metern zu zentral auf Hoffmann und bereitet dem Münchner Keeper somit keinerlei Probleme (40.). 

Die Bayern mussten bis hierhin froh sein, dass die noch nicht in Rückstand geraten waren, und drehten stattdessen selber noch einmal auf. Kern köpfte dabei zunächst noch neben den Mannheimer Kasten und vergab die Großchance zum 1:0 (41.), sein Mitspieler Kühn machte es mit dem Pausenpfiff aber schließlich besser. Zirkzee behauptete den Ball gegen Verlaat und bediente Kühn im Strafraum, der mit links nur noch ins rechte Eck einzuschieben brauchte (45.). 

Vita trifft zur Entscheidung 

Während Glöckner nach der Pause Garcia und Jurcher für Boyamba und Martinovic brachte, kam bei den Bayern Welzmüller für Tiago Dantas und führte sich gleich super ein. Nach Vorlage von Kern hatte der 30-Jährige den Torschrei schon auf dem Lippen, allerdings wehrte Donkor den Abschluss des Mittelfeldspielers noch knapp vor der Linie ab (48.). Mit Zirkzee (49.) und Kern (52.) hatten in der Folge noch zwei weitere Bayernspieler das zweite Tor auf dem Fuß, aber sie scheiterten im Abschluss ebenso wie der Mannheimer Costly, der nach einem hohen Zuspiel in die Spitze zu hoch zielte und den Ball über die Querlatte drosch (51.). 

Nach diesem turbulenten Start in den zweiten Durchgang verflachte die Partie in den darauffolgenden Minuten etwas, bis die Bayern wieder zuschlugen. Nach einem Steilpass von Dajaku lief Vita seinem Gegenspieler Verlaat davon und wollte eigentlich den freistehenden Arp mit einem Querpass im Strafraum bedienen, Hofrath fälschte das Zuspiel aber unglücklicherweise in den eigenen Kasten ab (74.). Bitter für die Gäste, die außer einer Chance von Garcia (78.) nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten und so schließlich mit der zweiten Pleite im Gepäck die Heimreise antreten mussten. 

Während die Amateure des FC Bayern München durch den 2:0-Sieg auf Rang neun klettern und am kommenden Sonntag (13 Uhr) auswärts beim SV Wehen Wiesbaden antreten müssen, rutschen die Mannheimer auf Platz 15 ab und treffen am Samstag (14 Uhr) im Kellerduell auf den Vorletzten aus Magdeburg.    

   
Back to top button