Automatische Verlängerung: Zeitz bis 2023 beim FCS unter Vertrag

An das Spiel in Osnabrück wird sich Saarbrückens Manuel Zeitz aufgrund der 1:2-Niederlage wohl nur ungerne zurückerinnern wollen. Doch dafür hat sich mit der Partie sein am Saisonende auslaufender Vertrag bis 2023 verlängert, wie die "Bild" berichtet.

Klausel greift

Demnach war im Arbeitspapier eine Klausel verankert worden, wonach sich der Vertrag des Kapitäns automatisch verlängert, sobald er 20 Spiele absolviert hat – das war mit dem Einsatz in Osnabrück der Fall. Bereits in der Jugend spielte Zeitz für den FCS (2004-2008), ehe er den Durchbruch bei den Profis schaffte und 2011 nach Nürnberg wechselte.

Im Januar 2014 kam er für ein halbes Jahres auf Leihbasis vom SC Paderborn zurück, seit Sommer 2016 spielt er endgültig wieder für seinen Heimatklub. Insgesamt stehen bereits 292 Einsätze im Trikot des 1. FC Saarbrücken zu Buche – dabei gelangen ihm 44 Tore und 22 Vorlagen. Und Schluss ist für den 31-Jährigen noch lange nicht: "Drei, vier Jahre Profi-Fußball gehen auf jeden Fall noch", sagte er Mitte Dezember.

Auch Günther-Schmidt und Jänicke vor Verlängerung

Kommen Julian Günther-Schmidt und Tobias Jänicke am Sonntag beim Auswärtsspiel in Duisburg zum Einsatz, verlängern sich auch ihre Verträge jeweils automatisch um ein weiteres Jahr, schreibt die Zeitung. Günther-Schmidt hätte dann genau wie jetzt Zeit 20 Partien absolviert, Jänicke käme auf 22 Spiele. Ein wichtiges Trio wäre somit weiterhin an den 1. FC Saarbrücken gebunden.

 

   
Back to top button