"Auseinandersetzung muss aufhören": RWE-Fanrat lädt zum runden Tisch

Nachdem der Aufsichtsrat des FC Rot-Weiß Erfurt die für Freitag geplante Mitgliederversammlung abgesagt hat, lädt der Fanrat nun zu einem runden Tisch mit allen Parteien ein.

"Auseinandersetzung auf Kosten des FC Rot-Weiß muss aufhören"

Laut dem Fanrat machen sich Mitglieder und Fans des Vereins derzeit große Sorgen, "ob der Verein bis zum anberaumten Termin der Verschiebung der Mitgliederversammlung Ende Januar noch ausreichend handlungsfähig ist." Die Fans, so der Fanrat, haben das Gefühl, dass derzeit zwei verschiedene Interessengruppen um die Zukunft des Vereins ringen würden. "Diese Auseinandersetzung auf Kosten des FC Rot-Weiß muss aufhören", betont Fanrat-Sprecher Hagemann. "Wir wollen alle an einen Tisch bringen und einen gemeinsamen Fahrplan für die nächsten acht Wochen entwickeln."

Auch Ex-Präsident Rolf Rombach eingeladen

Konkret wurden Präsident Frank Nowag, Ex-Präsident Rolf Rombach, Aufsichtsratsvorsitzender Peter Kästner und verschiedene Kandidaten für den Aufsichtsrat und den Ehrenratsvorsitzenden eingeladen. Nach Angaben des Fanrates sollen fast alle Geladenen zugesagt haben. Im Rahmen des Treffens soll die Zusammenarbeit im Verein genauso geregelt werden, wie verbindliche Vereinbarungen zur Kommunikation enthalten sein, so Hagemann weiter. "Mitglieder, Mitarbeiter und Fans haben ein Recht darauf, dass endlich alle an einem Strang ziehen, um weiteren Schaden vom Verein abzuwenden. Schließlich sind alle der geladenen Protagonisten auch Mitglieder des FC Rot Weiß." Über die Ergebnisse des Treffens will der Fanrat im Anschluss informieren.

 

 
Back to top button