Auch Perthel fit: Krämer hat die Qual der Wahl

Wer bildet in Zukunft die Viererkette des 1. FC Magdeburg? Diese Frage wird sich insbesondere Cheftrainer Stefan Krämer stellen, denn mit Vizekapitän Timo Perthel steigt der letzte Langzeitverletzte aus dem Abwehrverbund wieder ins Training ein. Kann die beste Abwehr der Liga noch besser werden?

"Es hat etwas länder gedauert"

Mit 14 Gegentreffern nach 15 Spielen stellt der 1. FC Magdeburg gemeinsam mit der SpVgg Unterhaching die beste Abwehr der Liga. Obwohl den Oberbayern dabei nur zwei eigene Tore mehr gelangen, stehen zwischen den beiden Bollwerken der Spielklasse aktuell sieben Mannschaften. Die Abwehr ist freilich nicht das größte Sorgenkind von FCM-Trainer Stefan Krämer – und doch beschäftigt sie ihn derzeit wohl am meisten.

Beim 5:0-Sieg im Landespokal gegen den BSV Halle-Ammendorf spielte eine bessere B-Elf der Magdeburger, die Viererkette dabei in noch nie dagewesener Zusammensetzung: Denn neben der Rückkehr von Innenverteidiger Dustin Bomheuer ist auch Linksverteidiger Timo Perthel wieder fit und trug sich sogar mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. "Es hat etwas länger gedauert, als wir gedacht haben", gesteht der 30-Jährige gegenüber der "Bild" ein, dass die letzten fünf Wochen ohne einen Einsatz des Linksverteidigers so nicht geplant waren.

Franz will den Besseren sehen

"Ich hatte die Problematik etwas unterschätzt und dachte, es würde nur zwei, maximal drei Tage dauern", blickt Perthel auf seine Rückenschmerzen zurück, die langwierig und belastend für den Vizekapitän wurden. Einige Wochen habe er damit zu kämpfen gehabt, aber "jetzt bin ich absolut bereit". Die Frage ist nur, ob Stefan Krämer auch sofort auf ihn setzen wird – mit Leon Bell Bell präsentierte sich zuletzt ein Offensivspieler auf der linken Abwehrseite als zuverlässig.

"Timo tut unserem Spiel mit seiner Erfahrung und Qualität immer gut. Aber Leon Bell Bell hat es als sein Vertreter zuletzt auch gut gemacht", urteilt deshalb auch Sportchef Maik Franz, der aber auch die positive Seite sieht: "Deshalb haben wir jetzt eine unerwartete Konkurrenzsituation, in der sich der Bessere durchsetzen soll." Die wird Stefan Krämer auch im Allgemeinen haben, weil bis auf Dominik Ernst und Tobias Müller niemand gesetzt sein dürfte – Perthel, Bell Bell, Bomheuer, Koglin und Harant kämpfen somit um zwei Positionen. Und keiner von ihnen hat einen schlechten Job gemacht.

   
Back to top button