Auch Julius Düker wechselt von Magdeburg nach Paderborn

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn rüstet weiter auf und hat nach Tobias Schwede auch Julius Düker vom 1. FC Magdeburg verpflichtet. Am Donnerstag unterschrieb der 22-jährige Stürmer einen Vertrag bis 2020.

"Ein talentierter Stürmer"

Noch vor einer Woche hatte Düker von "guten Gesprächen" mit dem FCM bezüglich einer Verlängerung gesprochen, nun entschied sich der Angreifer jedoch für ein Angebot des SC Paderborn und folgt damit Tobias Schwede, der bereits am Mittwoch beim SCP unterschrieben hat. "Julius ist ein talentierter Stürmer, der sein Entwicklungspotenzial noch lange nicht ausgeschöpft hat", freut sich Manager Markus Krösche über die Verpflichtung. Düker, lobt Krösche, agiere "sehr geschickt mit dem Rücken zum Tor", verfüge über "starke technische Fähigkeiten" und könne "neben seiner Torgefahr auch seine Mitspieler sehr gut in Szene setzen".

50 Spiele für Magdeburg

Im Sommer 2016 von Eintracht Braunschweig an die Elbe gewechselt, bestritt Düker 50 Pflichtspiele für den FCM. In der laufenden Saison stand der 22-Jährige 23 Mal auf dem Platz, erzielte vier Tore und bereitete fünf weitere vor. Derzeit laboriert Düker an einem Muskelfaserriss, sodass die Saison für ihn bereits beendet ist. Beim SC Paderborn ist der Angreifer nach Sebastian Vasiliadis (VfR Aalen), Klaus Gjasula (Hallescher FC) und Tobias Schwede (1. FC Magdeburg) bereits der vierte Neuzugang, ein fünfter kündigt sich mit Luca Pfeiffer von Regionalligist Stuttgarter Kickers an.

   
Back to top button