Auch Hansa Rostock war an Biankadi interessiert

Seit Donnerstag ist Merveille Biankadi zurück in der 3. Liga, bis zum Saisonende läuft der Flügelspieler auf Leihbasis von Zweitligist Heidenheim für Eintracht Braunschweig auf. Wie nun bekannt wurde, war auch Hansa Rostock an einer Verpflichtung interessiert.

Pieckenhagen gibt Einblick

"Wenn ein Biankadi auf dem Markt ist, sind wir natürlich interessiert", ließ Hansa-Sportvorstand Martin Pieckenhagen im Interview mit "Magenta Sport" vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC durchblicken. In Rostock erinnert man sich noch gerne an den 24-Jährigen, schließlich gehörte Biankadi in der vergangenen Saison mit 15 Scorerpunkten in 37 Spielen zu den Leistungsträgern bei der Kogge. Für 750.000 Euro wechselte der gebürtige Münchener anschließend nach Heidenheim, wo er in der Hinrunde allerdings nur zu sechs Einsätzen kam. Nun die Rückkehr in die 3. Liga, wenn auch nicht nach Rostock.

Weitere Transfers möglich

Der F.C. Hansa hat sich auf der Außenbahn derweil mit Osnabrücks Nico Granatowski verstärkt und zudem Daniel Hanslik von Holstein Kiel ausgeliehen. Nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Neuzugänge folgen: "Wir haben noch eine Woche Zeit", betonte Pieckenhagen mit Blick auf das Transferende am kommenden Freitag und sagte: "Wir sind immer dran, den Kader zu verbessern."

   
Back to top button