Antwerpen vor dem Aus? Kommt Klose? Das ist der aktuelle Stand

Von der notwendigen Ruhe vor den beiden Relegationsspielen gegen Dynamo Dresden ist der 1. FC Kaiserslautern derzeit weit entfernt. Es steht im Raum, dass die Zeit für Trainer Marco Antwerpen abgelaufen sein und dass er durch Miroslav Klose ersetzt werden könnte. Das ist der aktuelle Stand am Dienstagmorgen.

Was wird aus Antwerpen?

Nervös, angespannt, beunruhigt und bisweilen hysterisch: Der momentane Gemütszustand der FCK-Fans lässt sich auf verschiedene Weise umschreiben. Zahlreiche, zum Teil höchst unseriöse Gerüchte sind in der Berichterstattung und den sozialen Netzwerken rund um die Roten Teufel im Umlauf. Der Wahrheitsgehalt lässt sich oft nur schwer abschätzen. Ein Überblick.

Gerücht Nummer 1: Trainer Marco Antwerpen steht vor dem Aus. Dazu ist bekannt: Hinter den Kulissen wurde tatsächlich über eine sofortige Ablösung Antwerpens diskutiert. Während laut "Der Betze Brennt" mit Stand von Montagabend noch keine Entscheidung gefallen sein soll, berichtet "Sport1", dass Antwerpen und sein Co-Trainer Frank Döpper am Montagmorgen kurz vor dem Rauswurf gestanden haben sollen, die Trennung aber "in letzter Instanz vereitelt" worden sei. Von wem, dazu macht TV-Sender keine Angaben. Noch in dieser Woche soll es demnach aber ein Krisengespräch zwischen Sportchef Thomas Hengen, Antwerpen und Döpper geben. "Dort soll alles auf den Tisch kommen", heißt es. In einem "Bild"-Bericht ist davon die Rede, dass man sich am Betzenberg "zusammen raufen" und mit Antwerpen die Zeit bis zum ersten Relegationsspiel am 20. Mai nutzen will. Heißt: Der 50-Jährige soll vorerst bleiben.

Antwerpen-Berater Stefan Backs zeigt sich von den Spekulationen um seinen Mandanten bei "Sport1" irritiert: "Wenn das alles stimmt, ist es gelinde gesagt erstaunlich, wie man mit einem Trainer umgeht, der Lautern nicht nur vor dem sicher geglaubten Abstieg gerettet hat, sondern anschließend auch noch die erfolgreichste Drittliga-Saison der Historie spielen lässt. Und diese Diskussion unmittelbar vor den Aufstiegsspielen zeugt auch nicht gerade von Professionalität." Auch René Klingenburg spricht sich, wie die meisten Fans, klar pro Antwerpen aus: "Dieser Trainer ist das Herz der Mannschaft. Wir haben den Weg als Mannschaft zusammen mit Ante angefangen und zusammen endet der auch. Das werden die zwei wichtigsten Spiele in unserem Leben und da haben wir dem Verein und den Menschen etwas zurückzuzahlen. Aber nur mit diesem Trainer."

Meldungen, wonach Antwerpen bei Schalke 04 unterschrieben haben soll, sind derweil frei erfunden, wie mehrere Reporter der Königsblauen bei Twitter bestätigten. "Solche gezielt gestreuten Gerüchte passen zum Bild, das der Klub gerade abgibt. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Profiverein, der noch in die 2. Bundesliga aufsteigen kann, so chaotisch auftritt", so Backs.

Kommt Klose zurück?

Gerücht Nummer 2: Miroslav Klose soll neuer FCK-Coach werden. In den Umlauf gebracht worden war das Gerücht am Sonntag vom Kölner "Express", der FCK wollte sich dazu bislang nicht äußern. Im Laufe des Montags nahmen die zunächst wilden Spekulationen um eine Rückkehr des Ex-Lautrers weiter Fahrt auf, gingen aber in unterschiedliche Richtungen. Während die "Bild" erfahren haben will, dass die Idee, Klose als Antwerpen-Nachfolger zu installieren, am Montag verworfen worden sein soll, schreibt "Sport1", dass Hengen den 43-Jährigen noch vor der Relegation nach Kaiserslautern holen will und an diesem Plan auch weiterhin festhält. Schon nach der Niederlage gegen Dortmund II soll Hengen losen Kontakt zu Klose aufgenommen haben.

Zuletzt war der Weltmeister von 2014, der seine Bundesliga-Karriere in Kaiserslautern 1999 begonnen und in 147 Spielen 52 Tore erzielt hatte, Co-Trainer bei Bayern München (2020/21), ehe er aufgrund einer Thrombose-Erkrankung pausieren musste. Mittlerweile scheint er wieder fit – aber auch bereit, den FCK vor zwei so eminent wichtigen Spielen zu übernehmen? Es wäre ohne Frage ein Risiko – für ihn selbst, aber auch für den Verein. Eine endgültige Antwort darauf, ob Antwerpen bleibt und ob Klose tatsächlich zurückkommt, dürfte es spätestens am Mittwoch geben, wenn die Roten Teufel nach einem freien Dienstag wieder ins Training einsteigen. Kehrt dann auch wieder Ruhe am Betzenberg ein? Antwerpen selbst geht davon aus, dass er im Amt bleibt, wie er am Dienstagmorgen der "Rheinpfalz" sagte,

 
Back to top button