Angeschlagener VfL Osnabrück empfängt starke Hachinger

Am morgigen Samstag (Anpfiff 14 Uhr, live im Ticker bei liga3-online.de) empfängt der VfL Osnabrück die SpVgg Unterhaching. Die Niedersachsen warten mittlerweile seit vier Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn und verloren zudem die vergangenen beiden Partien vor heimischer Kulisse. Mit 22 Punkten belegt der VfL Osnabrück Platz neun. Die Gäste aus Bayern haben momentan einen Lauf. Zwölf Punkte aus den letzten sechs Partien bedeuten insgesamt 27 Zähler und Tabellenplatz drei.

 VfL zuletzt mit großen Problemen zu Hause

Das Team von Trainer Maik Walpurgis durchlebt die bisherige Saison wie eine Achterbahnfahrt. Nach gutem Start mit drei Siegen fiel die Mannschaft in ein erstes Leistungstief. Nach zwischenzeitlichem Aufwind mit drei Siegen aus vier Partien holten die "Lila-Weißen" nur ein Punkt aus vier Spielen. Vor allem die ungewohnte Heimschwäche lässt den VfL momentan im grauen Mittelfeld der Tabelle verschwinden. Da kommen die Unterhachinger nicht gerade recht. Das Team vom Trainer-Dou Claus Schromm und Manuel Baum  zeigt sich auch bei seinen Auswärtsspielen als sehr unangenehm. Mit 15 Punkten aus acht Spielen reiht man sich in der Auswärtstabelle hinter Ligaprimus Heidenheim ein. VfL-Coach Walpurgis hat den Gegner natürlich genauestens studiert und schätzt das jüngste Team der Liga gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" als "sehr gut ausgebildete Fußballer, taktisch geschult und mit einem besonderen Blick für das schnelle Umschaltspiel" ein. Da die Osnabrücker im Landespokal bereits früh ausschieden, stand am vergangenen Freitag lediglich ein Testspiel gegen Arminia Bielefeld, von dem man sich torlos trennte, an. Ansonsten blieb viel Zeit für Training. Nach Niederlagen gegen Elversberg, Duisburg und in Stuttgart gab es für das Trainerteam auch dementsprechend viel aufzuarbeiten. Zusehen müssen am Samstag Daniel Nagy und Michael Hohnstedt, die aufgrund ihrer fünften gelben Karte gesperrt sind. Paul Thomik muss verletzungsbedingt passen.

Überraschungsteam mit bester Offensive

Auch Unterhaching war nicht im Landespokal gefordert und absolvierten zwei Testspiele. Und die Ergebnisse dürften den Spielern noch mehr Auftrieb geben: Gegen Zweitligist VfR Aalen erkämpfte man sich ein 2:2, Bundesligist FC Augsburg hatte sogar mit 0:1 das Nachsehen. Mit 27 erzielten Treffern stellen die Rand-Münchener zudem mit Rot-Weiß Erfurt die gefährlichste Offensive der Liga. Bisherige 21 Gegentreffer zeigen allerdings auch eine Anfälligkeit in der Defensive, die die Hausherren versuchen werden zu nutzen. In bisher zwölf ausgetragenen Spielen musste Unterhaching sechs Niederlagen hinnehmen und konnte sich vier Unentschieden erkämpfen. Zieht man diese Statistik zu Rate, ist der VfL in der Osnatel Arena, in der rund 8.500 Zuschauer erwartet werden, als Favorit anzusehenn.

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Osnabrück: Heuer Fernandes – Kunert, Pisot, Neumann, Dercho – Ornatelli, Zenga, Merkens, M. Blum – Testroet, Wegner

SpVgg Unterhaching: Ko. Müller – Welzmüller, Erb, Hofstetter, B. Schwarz – Willsch, Hufnagel, Moll, Bichler – Haberer, Voglsammer

 

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button