Alles, was ihr zum 4. Spieltag wissen müsst

Von

© imago/Kirchner

Selten hat uns die 3. Liga an ihren ersten Spieltagen bereits derart in ihren Bann gezogen wie in diesem Jahr. Wir haben einen unfassbaren Mittwoch hinter uns, wir haben Favoriten stürzen und Außenseiter jubeln sehen. Ob die Spielklasse diese Spannung, diese Emotionen, diese Verrücktheit beibehält? Lasst uns auf den 4. Spieltag schauen – dem letzten vor der ersten Pause.

Die Ausgangslage

Die Tabelle spielt verrückt! Gut, das ist zum Start meistens so. Aber doch ist es auffällig, dass keine der drei bislang makellos aufspielenden Mannschaften Jena, Cottbus und Osnabrück ihr Heimspiel unter der Woche gewinnen konnte, zwischenzeitlich sah es sogar stark nach drei Pleiten aus. So ergibt sich eine Konstellation, in der den Ersten aus Cottbus und den Neunten aus Karlsruhe vorerst nur zwei Pünktchen trennen. Ein Blick in den Tabellenkeller verrät Ähnliches, denn nur vier Teams haben noch gar keinen Sieg eingefahren. Etwas aus der Reihe tanzen die Würzburger Kickers, die nach drei Spielen noch völlig ohne Zählbares dastehen. Einen, der mit einem Fehlstart eher nicht rechnet, erwischt es eben immer. Aber auch der SV Meppen und die Sportfreunde Lotte stehen nach teils unglücklichen, teils verdienten Niederlagen allmählich unter Zugzwang.

 

Was sonst passiert ist

Streli Mamba traf unter der Woche nicht für Energie Cottbus, die Reihe an Interessenten wird aber stetig größer. Mittlerweile sind vier Zweitligisten interessiert, allerdings fordern die Lausitzer 750.000 Euro für den Stürmer. Ob ein Verein diese Summe auf den Tisch legen wird?

Auf die Nase bekam Innenverteidiger Andre Hainault vom 1. FC Kaiserslautern. Unbeabsichtigt bekam er von einem Münsteraner Gegenspieler einen Arm ins Gesicht, das Nasenbein ist gebrochen. Er kann dem FCK am Samstag in Halle nicht helfen.

Mehrere Akteure sind nach Platzverweisen von Sperren betroffen. Der SV Meppen muss auf Patrick Posipal verzichten, Cottbus auf Routinier Tim Kruse. Felix Schillers Einstand vor dem Osnabrücker Publikum hatte ebenfalls ein unschönes Ende: Er kassierte Rot nach einer Notbremse.

 

Spiele im Fokus

FCK-Reifeprüfung: Hallescher FC gegen den 1. FC Kaiserslautern

Wofür Würmer den Regen brauchen, brauchen Pessimisten in der Pfalz eine Heimpleite: Sie krochen alle aus ihren Löchern, schrieben hektisch die Foren und sozialen Medien voll, erste unkten mit einem Rauswurf von Trainer Michael Frontzeck. Es ist die klare Minderheit, keine Frage. Aber doch zeigen die Reaktionen, dass das Umfeld der Roten Teufel dem Braten noch nicht so recht traut, die wahre Stärke des individuell so starken Kaders kaum einschätzen kann. Mehr Erkenntnisse muss das Auswärtsspiel beim Halleschen FC liefern. Dieser hat kürzlich den Fehlstart mit einem deutlichen 3:0 in Jena vergessen gemacht. Der HFC wird alle in der 3. Liga notwendigen Tugenden abrufen, Selbstvertrauen haben und sich möglicherweise zwei Jahre zurückerinnern: Damals kickten die Saalestädter Kaiserslautern spektakulär mit 4:3 aus der ersten Runde des DFB-Pokals.

Favoriten mit Startproblemen: Wehen Wiesbaden gegen Eintracht Braunschweig

Die einen haben schon zwei Niederlagen eingesteckt, die anderen erst zwei Punkte gesammelt: Sowohl Wehen Wiesbaden als auch Eintracht Braunschweig können mit ihrem Auftakt nicht zufrieden sein. Gerade in Braunschweig, wo hinter der Mannschaft ein ungleich größeres, emotionaleres und damit direkt beeinflussendes Umfeld steckt, ist der Zustand gewiss kein optimaler. Geht es nach der reinen spielerischen Qualität, muss keiner der Kontrahenten beunruhigt sein. Wiesbaden haderte in Rostock mit dem Schiedsrichter, Braunschweig fehlte gegen Zwickau nur ein abgezockter Stürmer. Für Neutrale ist die Partie am Samstag jedenfalls eine spannende Kiste. Denn wer unterliegt, der wird vor dem DFB-Pokal-Wochenende durchaus ins Grübeln kommen.

Letzter gegen Erster: Würzburger Kickers gegen Energie Cottbus

Wer hat es einfacher, ein Absteiger oder ein Aufsteiger? Rhetorische Frage, schon klar. Vom Absteiger wird alles erwartet, vom Aufsteiger nicht viel. Das gilt zumindest in den meisten Fällen. Hier nicht. Und das nicht nur, weil Würzburg mittlerweile gar kein aktueller Zweitliga-Absteiger mehr ist – aber ähnlich bescheiden startet wie im Vorjahr. Sondern auch, weil Energie Cottbus, obwohl im Vergleich mit den Mitaufsteigern quasi ohne Transfers, kein normaler Aufsteiger zu sein scheint, sondern einer, der von Anfang an mit den stärksten Teams mithalten kann. So gastiert plötzlich der Spitzenreiter beim Letzten. Und doch liegen die Chancen bei 50:50. Spannende Sache.

Ein Dorf wird unruhig: Preußen Münster gegen die Sportfreunde Lotte

Das zweite Montagsspiel, wieder sind die Sportfreunde Lotte dabei. Wollen die SFL in naher Zukunft nicht montags auf "Sport1“ übertragen werden, müssen sie nun aber in die Saison finden. Ein Pünktchen und 1:7 Tore sind eine sehr bescheidene Auftaktbilanz. Die Defensive wirkt in verschiedenen Spielsituationen nicht sattelfest, die Offensive war zuletzt gegen Großaspach quasi nicht existent. Gegner Preußen Münster ist favorisiert, hat aber bislang nur auswärts gepunktet. Das soll sich schnell ändern – spätestens in Kaiserslautern hat der SCP gezeigt, dass man mit ihm in dieser Saison jederzeit rechnen muss.

 

Die Zahlen zum Spieltag

44 – von 82 bislang vergebenen Punkten wurden in der Fremde erzielt, also die Mehrheit. Ja, diese 3. Liga ist auswärtsstark geworden! Und ohne die Last-Minute-Treffer vom Mittwoch hätten es noch einige mehr sein können…

11.880.000 – Euro wert sind die Kader des TSV 1860 und des KFC Uerdingen, die am Sonntag im Duell der wohl ungewöhnlichsten Aufsteiger seit Schaffung der 3. Liga aufeinandertreffen. Beide bewegen sich nach Wert der Mannschaft im vorderen Mittelfeld.

 

Wer überraschen könnte

Die ganze Liga!

Eine riesige Überraschung steht bei uns an diesem Wochenende nicht auf dem Zettel – dafür ist die Liga nun einmal noch zu ausgeglichen. Drum wollen wir ausnahmsweise auf eine konkrete Prognose verzichten und uns von dieser 3. Liga, die uns am Dienstag und Mittwoch so brillant unterhalten hat, einfach überraschen lassen.

 

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.