Acht neue SCF-Talente zum Start: 16-jähriger Darvich fest dabei

Der Drittliga-Vizemeister startet ins Training: Zum Auftakt begrüßte der SC Freiburg II gleich acht neue Gesichter, die aus den Jugendmannschaften der Breisgauer zur neuen Saison ins U23-Team aufsteigen. Ein Spagat zwischen sportlicher Förderung und dem Schulabschluss steht an.

"Gemeinsam behutsam angehen"

Die Freiburger Talentschmiede weckte in den letzten Jahren Neugierde. Cheftrainer Thomas Stamm darf zur neuen Saison wieder talentierte Nezugänge aus den eigenen Reihen erwarten. So werden mit Gabriel Pellegrino, Jonathan Wensing, Marco Wörner, Noah Wagner, Jaaso Jantunen, Johan Manzambi und Yann Sturm gleich sieben Akteure aus der U19-Mannschaft in die Zweitvertretung der Freiburger aufsteigen. Innenverteidiger Wagner und Offensivspieler Wörner verzeichneten jeweils schon Kurzeinsätze in der vergangenen Saison für sich.

"Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder viele Fußballschüler aus den eigenen Reihen in die U23-Mannschaft zu integrieren und weiter zu fördern. Es ist ein Ausdruck für die kontinuierliche Arbeit in der gesamten Freiburger Fußballschule.", freut sich SCF-Jugendsportchef Martin Schweizer auf die nächste Generation. Auch Noah Darvich wird fest zum Kader gehören, der 16-jährige Mittelfeldspieler macht parallel sein Abitur. Schweizer kündigt an: "Insbesondere bei Noah Darvich gilt es, gemeinsam mit den Eltern und der Schule, den Spagat der sportlichen Förderung und dem Abschluss der Schule mit dem Abitur zu meistern. Dies wollen wir gemeinsam behutsam angehen."

Fünf externe Zugänge

Darüber hinaus gibt es weitere Bewegung im Kader des amtierenden Vizemeisters. Insgesamt acht Spieler haben sich in diesem Sommer verabschiedet, gleich vier Akteure wechselten in die 2. Bundesliga. Mit Alessio Besio (FC St. Gallen), Hamadi Al-Ghaddioui (SV Sandhausen), Fabian Rüdlin (FC Thun), Franci Bouebari (Racing Strasbourg B) und Alexander Lungwitz (FC St. Pauli II) wurden fünf externe Neuverpflichtungen getätigt.

   
Back to top button