Abstiegsangst: Unterhaching und Münster müssen punkten

Am Samstag kommt es in Unterhaching zum Duell zweier Tabellennachbarn. Die Spielvereinigung, mit 32 Punkten auf Rang 15, empfängt mit dem SC Preußen Münster den 14. der Tabelle, der einen Zähler mehr aufweisen kann (Anstoß 14 Uhr, live im Ticker bei liga3-online.de). Für beide Vereine verlief das Jahr bisher durchwachsen, der Blick richtet sich daher auf beiden Seiten Richtung Tabellenkeller.

.

.

Erb: Müssen unsere Chancen nutzen

Nach drei punktlosen Spielen und einem Unentschieden folgte für die SpVgg Unterhaching am vergangenen Wochenende eine 2:4-Niederlage beim Halleschen FC, welche die Abstiegssorgen bei den Bayern vergrößerte. Der Abstand auf Platz 18 beträgt nur noch drei Zähler. "Wir müssen bei Standartsituationen besser stehen und vorne unsere Chancen nutzen. Ich bin mir sicher, dass wir das schaffen, da wir in dieser Trainingswoche intensiv daran gearbeitet haben“, erklärte Abwehrspieler Mario Erb die Niederlage und zeigt sich optimistisch, gegen Münster wieder dreifach punkten zu können und den Anschluss ans Mittelfeld finden zu können. Verzichten muss Trainer Manuel Baum auf Sandro Kaiser, der nach einer Verletzung noch immer Trainingsrückstand hat. Wie der langzeitverletzte Stefan Haas fehlt auch Mittelfeldspieler Marius Willsch, der in Halle mit gelb-rot des Platzes verwiesen wurde. Dagegen wird Roland Sternisko wieder auflaufen können. Er hat seine Verletzung auskuriert und steht am Samstag zur Verfügung.

Loose fordert gleiche Laufbereitschaft und Aggressivität wie mi Derby

Mit einem 1:1 aus dem Derby gegen den VfL Osnabrück reisten die Adlerträger per Flieger nach Unterhaching, gegen die sie bislang sowohl zu Hause als auch auswärts noch ohne Sieg sind. "Wir müssen mit der gleichen Laufbereitschaft und Aggressivität wie gegen Osnabrück ins Spiel gehen", fordert Trainer Ralf Loose von seiner Mannschaft, um mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Gegen die Hausherren, die er kämpferisch und läuferisch erwartet, gilt es, "dagegenzuhalten und alles in die Waagschale zu werfen", so der 51-Jährige. Das Ziel sei es schließlich auch, "die Schmach vom letzten Jahr und das Hinspiel wettzumachen." Zurückkehren werden Daniel Masuch (Rot-Sperre) und Dennis Grote (Gelb-Sperre). Der Einsatz von Simon Scherder, der sich unter der Woche im Training das Nasenbein brach, ist bislang fraglich. "Medizinisch ist ein Einsatz denkbar, es muss sich aber zeigen, wie sich der Spieler fühlt“, teilte sein Trainer mit. Eine Alternative wäre Marco Pischorn.

Die 11 Fakten zum Spiel

 

Mario Erb(87)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Jens Truckenbrod

(197)

Andreas Voglsammer und Janik Haberer(jeweils sechs Tore und zwei Vorlagen)

Top-Scorer (Tore+Vorlagen)

Dennis Grote

(sieben Tore, sieben Vorlagen)

76. bis 90. Minute(neun)

Wann fielen die meisten Tore?

46. bis 60. und 76. bis 90. Minute

(jeweils neun)

31. bis 45. Minute(elf)

Wann fielen die meisten Gegentore?

76. bis 90. Minute

 (sieben)

Korbinian Müller und Quirin Moll(verpassten beide 90 Minuten)

Dauerbrenner (Einsätze in dieser Saison)

Jens Truckenbrod

(verpasste 38 Minuten)

Jonas Hummels, Korbinian Müller, Roland Sternisko, Sebastian Wolf(seit 1. Juli 2011)

Treuerster Spieler (Datum, seit wann im Profi-Team)

Patrick Kirsch, Stefan Kühne, Clement Halet

(jeweils seit 1. Juli 2010)

Quirin Moll und Andreas Voglsammer (jeweils 8 x Gelb)

Kartensammler (in dieser Saison)

Dominik Schmidt

(7 x Gelb)

Sandro Kaiser(fünf)

Weltenbummler (Anzahl Vereine, nur erste und zweite Mannschaften)

Matthew Taylor

(zehn)

Sandro Kaiser, Maximilian Welzmüller(jeweils 350.000 Euro)

Teuerster Spieler (Marktwert)

Amaury Bischoff

(450.000 Euro)

Sturm(19 Tore und zehn Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(21 Tore und 15 Vorlagen)

3

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

0

FOTO: Stefan Kukral

   
Back to top button