Aalen dreht Topspiel – Chemnitz gelingt Kantersieg

Der Samstag des 24. Spieltages stand ganz im Zeichen des Kälte-Tiefs "Dieter" – die Fans und Mannschaften mussten sich der Kälte stellen, wobei manche Teams sich regelrecht warm schossen. So gelang dem Chemnitzer FC ein 5:1-Kantersieg über die SpVgg Unterhaching, der SV Sandhausen konnte sich mit einem 3:1-Sieg gegen Bielefeld an der Tabellenspitze behaupten. Dem VfR Aalen gelang der Sprung auf Platz 2 durch den Sieg im Topspiel gegen den SSV Jahn Regensburg (2:1).

Aalen dreht Partie gegen Regensburg

Das Topspiel des 24. Spieltags fand in der Scholz-Arena des VfR Aalen statt, denn dort traf der vor diesem Spieltag Drittplatzierte auf den Zweitplatzierten des SSV Jahn Regensburg. Nachdem Temür die Gäste aus Regensburg in Minute 24 in Front bringen konnte, konterten die Aalener in der 2. Hälfte mit den Treffern von Kister (66.) und Weiß (81.) und siegten zum Schluss mit 2:1. Durch diesen ganz wichtigen Sieg im Kampf um die Aufstiegsplätze konnte sich der VfR nun auf den 2. Platz verbessern, Regensburg geht einen Platz runter auf die 3. Zwischen den beiden Teams liegen nun zwei Punkte Abstand, Regensburg hat drei Punkte Vorsprung auf den Viertplatzierten Wacker Burghausen. Den Aalenern gelang es durch diesen Sieg, ihre Siegesserie auf sieben Spiele ohne Niederlage auszubauen.

Sandhausen verteidigt Tabellenspitze

Der SV Sandhausen konnte sich mit einem 3:1-Sieg auf der Alm in Bielefeld an der Tabellenspitze behaupten und diese sogar ausbauen. Nachdem beide Teams anfangs nur schwer ins Spiel kamen, kam die Arminia zu den ersten Chancen. Die Effektivität des SVS brach den Bielefeldern jedoch das Genick, denn die Sandhausener machten aus zwei Chancen zwei Treffer, Blum (14.) und Schauerte (23.) hießen die Torschützen. Darauf gab sich der Tabellenführer souverän, setzte mit dem 3:0-Treffer sogar noch einen drauf. Auch als Rzatkowski 20 Minuten vor Schluss noch der 1:3-Treffer gelang, blieb der Sportverein gelassen. Mit drei Punkten Vorsprung und derselben Anzahl an Spielen behauptet sich der SV Sandhausen nun weiter am Platz an der Sonne und machte durch diesen Sieg klar, was sich die Mannschaft für den Rest der Saison noch vorgenommen hat.

Chemnitz feiert Kantersieg

Wenn eine Mannschaft an diesem Samstag nicht fror, dann war es die des Chemnitzer FC. Mit einem blitzsauberen 5:1-Sieg über die SpVgg Unterhaching konnten sich die Chemnitzer weiter nach oben orientieren (Platz 5), die Hachinger hatten insgesamt nur wenig entgegenzusetzen und müssen ihre Augen weiter nach unten hin offen halten, auch wenn es noch sieben Punkte Vorsprung auf Platz 18 sind – Platz 16 dürfte den Unterhachingern wohl nicht reichen. Spieler des Tages war Anton Fink, der mit seinen drei Treffern maßgeblich an diesem hohen Sieg beteiligt war (5./49./84.). Dobry (24.) und Gabuschewski (62.) rundeten das Ergebnis ab. Die Spielvereinigung kam durch den zwischenzeitlichen 1:4-Treffer durch Thee noch zum Ehrentreffer.

Wiesbaden siegt in Unterzahl

In Unterzahl gelang dem SV Wehen Wiesbaden ein 1:0-Sieg beim SV Darmstadt 98. Der Wehener Ledgerwood sah nach einer Rangelei in der 38. Minute die rote Karte, Wohlfarth hatte zuvor in der 34. Minute für den 1:0-Siegtreffer gesorgt. Rot-Weiß Oberhausen und die Kickers Offenbach trennten sich 1:1-Unentschieden. Das Spiel zwischen dem VfB Stuttgart II und dem SV Wacher Burghausen wurde am Mittag noch kurzfristig abgesagt, Jena gegen Heidenheim und Osnabrück gegen Erfurt wurden schon am Donnerstag bzw. Freitag abgesagt. Am Freitag siegte Münster mit 2:0 in Babelsberg, am morgigen Sonntag trifft der SV Werder Bremen II noch auf den 1. FC Saarbrücken (14.00 Uhr).

   
Back to top button