9 Zugänge, 6 Abgänge: So lief der Deadline-Day

Von

© imago images

Das Ende der Transferperiode hat auch in der 3. Liga noch einmal ordentlich für Bewegung gesorgt. Ganze neun Zugänge und sechs Abgänge wurden am Deadline-Day abgewickelt. liga3-online.de fasst die Geschehnisse des spannenden Tages zusammen. 

CFC und BTSV schlagen doppelt zu

Wie bereits zu erwarten war, haben die Drittligisten den letzten Tag der Transferperiode dazu genutzt, sich noch einmal punktuell zu verstärken und somit womöglich noch Lücken zu schließen, die sich an den ersten sieben Spieltagen der Saison gezeigt oder erst aufgetan hatten. Ausgerechnet der stark in die Spielzeit gestartete Tabellenführer aus Braunschweig tat sich dabei besonders hervor. So holten die Niedersachsen mit Kevin Goden (20, vom 1. FC Nürnberg) und Patrick Kammerbauer (22, vom SC Freiburg) zwei defensive Mittelfeldspieler, die bereits höherklassige Erfahrung gesammelt haben. Beide kommen auf Leihbasis bis zum Saisonende, für Kammerbauer besitzt der Verein zudem noch eine Option auf ein weiteres Jahr.

Erst einmal nur zur Leihe kommt auch Noah Awuku (19, Sturm), der von Holstein Kiel zum Chemnitzer FC geht. Die Himmelblauen stehen aktuell auf einem Abstiegsplatz und müssen dringend an Boden gut machen, wobei auch Philipp Hosiner (30, Stürmer) helfen soll. Zuletzt bewies der Österreicher seine Treffsicherheit in seinem Heimatland bei der SK Sturm Graz. Der KFC Uerdingen wurde auf der Suche nach einer neuen Offensivkraft für den verletzten Adriano Grimaldi hingegen in den Niederlanden fündig, von Twente Enschede kommt Tom Boere (26, Stürmer).

Für eine kleine Überraschung am Deadline-Day sorgten die Verantwortlichen des TSV 1860 München. Eigentlich galten die Personalplanungen mangels fehlender finanzieller Mittel als abgeschlossen, kurz vor dem Schließen des Transferfensters zogen die Löwen dann aber noch Tim Rieder (25, Innenverteidiger) aus dem Hut, der leihweise vom FC Augsburg zu den Münchnern kommt. Bereits zu erwarten war hingegen die Verpflichtung von Probespieler Max Jansen (26, zentrales Mittelfeld) beim MSV Duisburg. Mit weiteren Neuzugängen am Deadline-Day warteten außerdem die Würzburger Kicker mit Simon Rhein (21, defensives Mittelfeld) und der FC Ingolstadt mit Dennis Eckert (22, Stürmer) auf. Während Rhein auf Leihbasis vom 1. FC Nürnberg kommt, war Eckert zuletzt vereinslos und wechselt daher fest zu den Schanzern.

Maxsö und Lach gehen wieder

Natürlich hat sich am letzten Tag der Transferperiode auch bei den Abgängen noch etwas getan. Besonders kurios ist dabei die Vertragsauflösung von Frederik Lach (22) beim F.C. Hansa Rostock gewesen. Der Innenverteidiger stand damit insgesamt nur 97 Tage bei der Kogge unter Vertrag und ist nun vereinslos. Sogar nur zwei Monate hat es Andreas Maxsö (25, Innenverteidiger) beim KFC Uerdingen ausgehalten. Der Däne bat die Krefelder aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung.

Özgür Özdemir (24, Innenverteidiger) verlässt den 1. FC Kaiserslautern in die zweite türkische Liga zu Adanaspor. Ins Ausland geht auch Thomas Blomeyer (23, Innenverteidiger), der vom MSV Duisburg nach Österreich zur SK Austria Klagenfurt wechselt. Einen Abgang verzeichnete auch der FC Ingolstadt noch und gibt Konstantin Kerschbaumer (27, zentrales Mittelfeld) an den Zweitligisten 1. FC Heidenheim ab. Can Karatas (18, Rechtsaußen) aus Bayern Münchens Zweitvertretung wird dagegen nur verliehen und läuft für den Rest der Saison in der Regionalliga Bayern für den FC Memmingen auf.

Auch wenn das Transferfenster nun bis zum 1. Januar geschlossen ist, können vereinslose Spieler weiterhin verpflichtet werden. Eine ausführliche Analyse der Transferperiode folgt am Dienstag.

   

liga3-online.de