5:0 – Carl Zeiss Jena ohne Probleme im Landespokal

Von

© imago images / Bild13

Vier Spiele, vier Niederlagen, null Punkte und die Rote Laterne: Der Saisonstart in der Liga hätte für den FC Carl Zeiss Jena kaum unglücklicher laufen können. Umso mehr hoffte der FCC auf ein Erfolgserlebnis – und durfte sich am Ende der Landespokal-Partie über einen 5:0 Auswärtserfolg freuen.

Käuper eröffnet per Freistoß

Mit dem FSV Schleiz stand dem FC Carl Zeiss Jena ein Vertreter der Landesklasse gegenüber. Dementsprechend war die Favoritenrolle klar dem Drittligisten zugeordnet, der zuletzt allerdings mit einer sportlichen Krise zu kämpfen hatte. Und auch zu Beginn der Partie gegen den Underdog brauchte der FCC einige Minuten, um das Spiel an sich zu reißen. Doch ab der 10. Minute ging es nur noch auf ein Tor: Das der Gastgeber. Es sollte allerdings bis zur 25. dauern, bis der Ball das erste Mal im Netz zappelte. Käuper jagte einen Freistoß aus gut 19 Metern in den Knick, Schleiz-Keeper Hebenstreit konnte den Treffer nicht mehr verhindern (25.). Nun nahm Jena ein wenig den Druck raus und ließ die Gastgeber mehr zur Geltung kommen, ohne dabei aber in große Gefahr zu geraten. Im Gegenteil: Wieder schlug der FCC zu. Diesmal durch Pagliuca, der aus 10 Metern zum 2:0 aus Sicht des Drittligisten einnetzte (38.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Pagliuca und Jahn treffen doppelt

Der FCC kam ohne Donkor und Skenderovic, dafür mit Fassnacht und Maximilian Weiß aus der Kabine. Und es sollte nur wenige Minuten dauern, bis die Gäste die Vorentscheidung herbeiführten: Erneut schlug Pagliuca zu und schob zum 3:0 ein (50.). In der Folge spielte Jena weiter nach vorne und traf auf einen leidenschaftlich verteidigenden Kontrahenten, der am Ende aber wenig entgegensetzen konnte. Für Sarr wurde der 18-Jährige Niklas Jahn eingewechselt (67.), der knapp neun Minuten später auch noch für das vierte (74.) und kurz vor Schluss per Doppelpack für das fünfte Tor des FCC sorgen sollte (85.).

Dann war Schluss: Der Drittligist setzte sich letztlich ohne allzu große Probleme mit 5:0 durch und steht somit souverän in der nächsten Runde des Landespokals.

   

liga3-online.de