5 Gründe, warum Preußen Münster das Derby gewinnt

Am Samstag ist es wieder so weit: Wenn der VfL Osnabrück und der SC Preußen Münster um 14.00 Uhr den Rasen in der osnatel ARENA betreten, herrscht wieder einmal Ausnahmezustand. Das große Derby steht an, die lila-weiße Heimspielstätte wird wieder ausverkauft sein und beide Mannschaften und Fanszenen werden sich – hoffentlich auf fairer Basis – miteinander duellieren. Zwar fiel das Derby im letzten Jahr mit unschönem Abbrennen von Pyrotechnik auf – durch einen Böller aus dem Gästeblock der Preußen-Fans wurden mehrere Menschen verletzt – doch in diesem Jahr soll wieder das, was auf dem Platz geschieht, den Mittelpunkt des ganzen Samstags darstellen. Sportlich gesehen stehen sich nämlich zwei Mannschaften von der Tabellenspitze gegenüber. liga3-online.de nennt 5 Gründe, warum der SC Preußen Münster das Derby am Samstag gegen den VfL Osnabrück gewinnen wird.

Grund 1: Die Offensive

Mit 15 Punkten nach acht Spieltagen steht der SCP auf einem souveränen fünften Tabellenplatz. Ein Grund für den gelungenen Saisonstart des Bundesliga-Gründungsmitgliedes ist ohne Zweifel die gute Offensive. Ganze 14-mal konnten sich die Münsteraner bisher in die Torschützenliste eintragen. Nur Heidenheim gelangen im ligaweiten Vergleich noch mehr Treffer zum bisherigen Zeitpunkt (17).  Anders als der Rivale aus Osnabrück erzielten die Preußen bisher in jedem Spiel mindestens einen Treffer. Selbst bei der bis dato einzigen Saisonpleite gegen Darmstadt netzte der SCP ein. Somit darf man sicher sein, dass der SCP auch im Derby wieder mindestens einen Treffer erzielen wird. Erfolgreichster Torschütze der Münsterer ist Matthew Taylor mit vier Treffern.

Grund 2: Die logische Abfolge

Den bisherigen vier Saisonsiegen stehen drei Unentschieden gegenüber. Auffallend ist hier, dass sich Remis und der dreifache Punktgewinn stets abwechseln. Mit anderen Worten: Immer wenn der SCP in dieser Spielzeit eine Partie gewann, spielten sie – bei einer Ausnahme – im Duell darauf immer remis. Folglich durften sich die Anhänger der Preußen nach der Punkteteilung bisher immer über einen Sieg freuen. Interessant ist dieser Fakt vor allem aufgrund der Tatsache, dass das letzte Spiel der Westfalen gegen Stuttgart II vor knapp zwei Wochen Remis endete. Ein Sieg wäre nun die logische Folge dieser Abfolge.

Grund 3: Rückenwind aus dem Pokal

Während der VfL Osnabrück vor rund vier Wochen in der ersten Runde des DFB-Pokals nur zuschauen durfte, da sie sich nicht qualifizieren konnten, fertigte der SCP den Bundesligisten Werder Bremen nach einer kämpferischen Leistung mit 4:2 nach Verlängerung im eigenen Stadion ab. Über 18.000 Fans waren absolut begeistert von ihrer Mannschaft, die trotz Temperaturen von knapp 40 Grad trotz zweimaligen Rückstandes ausgleichen und am Ende sogar drehen konnte. Diese überaus positive Erfahrung, gekoppelt mit der Euphorie seitens der Fans, nehmen die Alderträger nun auch in die 3. Liga mit. Dem Gegner aus Osnabrück fehlt diese Erfahrung.

Grund 4: Die historische Bilanz

Schaut man sich die vergangenen Aufeinandertreffen beider Klubs einmal genauer ein, fällt auf, dass die Preußen bisher mehr Siege im direkten Duell einfahren konnten, wie der VfL Osnabrück. Von 29 Spielen in insgesamt vier verschiedenen Wettbewerben konnte der SCP 13 Spiele für sich entscheiden, Osnabrück kommt nur auf zwölf dreifache Punktgewinne. Das erste Kräftemessen der Beiden wurde zur Saison 1974/1975, in der 2. Bundesliga Nord ausgetragen. Damals hieß der Entstand nach einer furiosen Begegnung 3:3.

Grund 5: Die Fans

Zu guter Letzt dürfen natürlich auch die Fans der Preußen in unserer Auflistung nicht fehlen. Selbst wenn die Anhänger der Osnabrücker am Samstag eine bundesligareife Atmosphäre in der heimischen Arena erzeugen, werden die etwa 2.000 Preußenfans voll dagegen halten. Wie schon im letzten Jahr oder bei den letzten Heimspielen der Adlerträger war die Stimmung fantastisch und hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass die Preußen ihr Derby-Heimspiel gegen den VfL für sich entscheiden konnte. Dies gilt es nun auch im Auswärtsspiel umzusetzen.

Für alle, die nicht live im Stadion dabei sein können, bieten die öffentlich-rechtlichen Sender eine Live-Übertragung des Spiels an. Im Fernsehen ist das Spiel auf dem NDR zu sehen, im Internet kann man das Derby auf ndr.de sowie auf sportschau.de live mitverfolgen. Der VfL Osnabrück wird zudem einen Radio-Livestream anbieten.

5 Gründe, warum der VfL Osnabrück das Derby gewinnt

 

FOTO: Flohre Fotografie

 

 
Back to top button