2:2 nach Rückstand: Lotte erkämpft Punkt in Würzburg

Im zweiten Sonntagsspiel des 19. Spieltages teilten sich die Würzburger Kickers und die Sportfreunde Lotte durch ein 2:2 (1:1) die Punkte. Die Bayern sind damit seit vier Partien ungeschlagen und stehen als Elfter mit 24 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle. Die Sportfreunde (13.) hingegen warten seit drei Spielen auf einen Sieg, stehen mit einem Punkt weniger drei Zähler vor den Abstiegsplätzen.

Würzburg mit schneller Antwort nach Rückstand

Bei den Hausherren nahm Trainer Michael Schiele zwei Änderungen vor, für den verletzten Patrick Drewes stand Leon Bätge im Tor. Zudem ersetzte Dave Gnaase den gesperrten Janik Bachmann. Die Gäste setzten auf Jeron Al-Hazaimeh und Michael Schulze für Alexander Langlitz und Lars Dietz.

Zu Beginn entwickelte sich eine offene Partie, in der es zunächst an Höhepunkten geizte. Das änderte sich jedoch nach zwölf Minuten, als die Gäste in Führung gingen. Ein Eckball von Maximilian Oesterhelweg landete bei Kapitän Adam Straith, der unbedrängt aus wenigen Metern einköpfen konnte. Würzburgs Schlussmann Bätge kam dabei zu spät.

Doch die Hausherren fingen sich nach dem Rückschlag und kamen ihrerseits nur drei Minuten später zum Ausgleich. Simon Skarlatidis erkämpfte den Ball kurz vor dem Strafraum der Gäste, legte den Ball auf die linke Seite zu Orhan Ademi. Der Stürmer legte sich die Kugel zurecht und brachte sie mit einem Schlenzer im langen Eck unter.

Auch nach den beiden Treffern blieb die Partie umkämpft, doch im entscheidenden Moment agierten beide Teams zu ungenau, brachten die gegnerischen Defensiven so kaum in Bedrängnis. Erst kurz vor der Pause setzten die Hausherren wieder ein Zeichen, erst scheiterte Skarlatidis beim Versuch, Lotte-Torwart Steve Kroll zu umdribbeln. Danach scheiterte Peter Kurzweg aus spitzem Winkel.

Kaufmann trifft zur Führung, Oesterhelweg schlägt zurück

Nach dem Seitenwechsel kamen die Würzburger mit viel Schwung aus der Kabine, brachten den Ball allerdings nicht im Tor unter, denn ein Versuch von Ademis Abschluss blieb an Matthias Rahn hängen, auch der Nachschuss von Skarlatidis wurde geblockt (52.). Zwei Minuten später versuchte sich wieder der Mittelfeldspieler, erneut war Kroll zur Stelle und verhinderte den Rückstand, über den sich die Gäste aufgrund eines sehr passiven Auftretens nicht hätten beschweren dürfen. Bislang hatten die Sportfreunde das Glück, bei den Abschlüssen der Hausherren immer ein Körperteil dazwischen gehabt zu haben.

Das Glück blieb nach 69 Minuten aus – die Kickers gingen in Führung! Daniel Hägele schoss von außerhalb des Strafraums, sein Versuch wurde abgeblockt und der Ball landete bei Fabio Kaufmann, der den Ball unter Kontrolle bekam und Kroll aus wenigen Metern zur verdienten Führung überwinden konnte. Ärgerlich für Lotte: Kaufmann stand deutlich im Abseits. Nur wenige Momente später hätte es fast wieder eingeschlagen, doch einen Abschluss von Patrick Göbel konnte Kroll an die Unterkante der Latte lenken (72.).

Lotte-Trainer Nils Drube wechselte weitere Offensivspieler ein und wurde sofort für seinen Mut belohnt. Oesterhelweg bekam den Ball im Mittelfeld, wurde nicht attackiert und schloss aus knapp 30 Metern ab. Kickers-Torwart Bätge war völlig überrascht, konnte so den Ausgleich nicht mehr verhindern – eine starke Aktion des Lotter Offensivspielers, die aus dem Nichts das 2:2 erzielte (77.). Anschließend hatten beide Teams noch die Möglichkeit, die dringend benötigten drei Punkte einzufahren, am Ende blieb es jedoch beim Unentschieden, das die Würzburger ärgern wird.

   
Back to top button