1:2! Saarbrücken unterliegt auch gegen Bayern München II

Nach vier Niederlagen in Folge feiern die Amateure des FC Bayern München beim 2:1 gegen den 1. FC Saarbrücken mal wieder einen Sieg und können die Abstiegsplätze hinter sich lassen. Den entscheidenden Treffer erzielte der erst 19-jährige Jastremski mit seinem ersten Profi-Tor. Saarbrücken blieb hingegen zum fünften Mal nacheinander ohne Dreier, kassierte die zweite Pleite in Folge und verliert Spitzenreiter Dresden etwas aus den Augen. 

Der Titelverteidiger spielt groß auf

Der 1. FC Saarbrücken hatte die Gelegenheit, mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Ligaprimus aus Dresden heranzurücken und ging nach dem 1:4 gegen Mannheim mit Zellner und Gouras anstelle von Mendler und Shipnoski auf den Platz. Dort wartete mit den Amateuren des FC Bayern München ein zumindest auf dem Papier machbarer Gegner, schließlich hatte der Titelverteidiger seine letzten vier Partien allesamt verloren und kam als Schlusslicht ins Saarland. Entsprechend tauschte Holger Seitz nach dem 0:2 gegen Rostock ordentlich durch und vertraute mit Torhüter Hoffmann, Stanisic, Lawrence, Vita, Kern und Zaiser einem halben Dutzend neuer Spieler in der Startelf. Schneller, Waidner, Senkbeil, Lungwitz, Rochelt und Booth blieben dafür zunächst außen vor.

Und die Gäste fanden gleich mal richtig gut in die Begegnung, auch wenn Saarbrückens Jacob die erste Chance im Spiel verzeichnete (8.). Mit der ersten eigenen Gelegenheit ging Bayern aber sofort in Führung: Routinier Kern tauchte nach Vorarbeit von Scott frei vor Saarbrückens Torhüter Batz auf und und überlupfte den Schlussmann der Gastgeber mit aller Finesse zum 1:0 für den FCB (14.). Batz stand kurz darauf gleich ein weiteres Mal im Fokus, verhinderte im Eins-gegen-eins mit Jastremski per Fußabwehr aber immerhin einen schnellen Doppelschlag der Gäste (24.). Stattdessen kamen die Saarbrücker sogar zum Ausgleich. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kombinierten sich die Hausherren schnell nach vorne, wo Hoffmann einen Schuss von Barylla nur nach vorne klatschen lassen konnte und Jänicke zum 1:1 abstaubte (26.).

Es blieb auch nach dem zweiten Treffer eine abwechslungsreiche Partie, in der schließlich die Bayern wieder die nächsten beiden Tormöglichkeiten besaß, Scott (33.) und Kern (36.) blieben mit ihren Abschlüssen aber erfolglos. Nachdem Perdedaj mit einem Hacken-Seitfallzieher zwischendurch noch eine Chance für den FCS besaß (42.), ging Bayern dann aber doch mit einer Führung in die Pause. Jastremski stand nach einer Chance von Scott genau richtig und brachte den Abpraller zum 2:1 im gegnerischen Tor unter, das erste Profi-Tor für den erst 19-jährigen Angreifer.

Saarbückens beste Ausgleichschance landet an der Latte

Zunächst ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, der ähnlich stark begann wie der erste. Nach einer Hereingabe von Barylla nahm Müller den Ball in der Mitte direkt und traf die Latte des Münchner Kastens, bevor Feldhahn in aller höchster Not klären konnte und somit den Ausgleich verhinderte (53.). Saarbrücken war nun aber das deutlich bemühtere Team und versuchte die dicht gestaffelte Bayern-Defensive mit langen Bällen auszuhebeln, immer wieder verirrten sich die Offensivspieler des Aufsteigers dabei aber ins Abseits. Shipnoski (kam für Müller), Mendler (für Gouras) und Golley (für Perdedaj) sollten schließlich für weitere Impulse in der Offensive sorgen. Tatsächlich fiel schließlich auch das vermeintliche 2:2, Jänicke stand bei seinem Treffer nach nach einer Flanke von Barylla aber im Abseits (77.), so dass es beim 2:1 der Gäste blieb.

Die hätten im direkten Gegenzug dann beinahe schon den Deckel auf die Partie gemacht, Stanisic Versuch eines Hebers vor Hoffmann wurde aber im letzten Moment geblockt (78.). Aber auch so brachten die Münchner den Erfolg letztlich über die Zeit, weil Saarbrücken nur noch einmal in der Nachspielzeit gefährlich wurde. Jänicke grätschte einen Ball aber knapp am Pfosten des Bayern-Tores vorbei und stand dabei ohnehin im Abseits (90.+2), so dass sich der Titelverteidiger nach vier Niederlagen in Serie mal wieder über einen Sieg freuen durfte und die Abstiegsränge verlässt. Mannheim verbleibt nach der zweiten Niederlagen in Folge zwar auf dem zweiten Rang, liegt nun aber vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Dresden.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) geht es für beide Mannschaften in der Liga weiter. Saarbrücken tritt dann auswärts beim 1. FC Magdeburg an, während die Bayern im eigenen Stadion den MSV Duisburg empfangen.

 
Back to top button