2:1! Verl fügt Saarbrücken die erste Niederlage zu

Der 1. FC Saarbrücken kassiert seine erste Niederlage in dieser Saison und verpasst damit den Sprung zurück an die Spitze. Beim 1:2 im Aufsteigerduell mit dem SC Verl reichte den Saarländern ein sehenswerter Treffer durch Barylla nicht zum Punktgewinn, da bei den Gästen Yildirim und Janjic erfolgreich waren. Für Aufsehen sorgte insbesondere ein verunglückter Ausflug von Saarbrückens Torhüter Batz vor dem 0:1. 

Batz verunglückter Ausflug ermöglicht Verler Führung 

Im frühen Sonntagsspiel des siebten Spieltags standen sich im Ludwigsparkstadion die beiden gut in die Saison gestarteten Aufsteiger aus Saarbrücken und Verl gegenüber. Beide Teams hatten auch ihre letzte Begegnung siegreich gestalten können. Gegenüber dem 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen die Löwen setzten die Saarländer dieses Mal auf Bösel, Schleimer, Golley und Mendel in der Startformation. Müller Jänicke, Froese und Breitenbach fanden sich dafür auf der Bank wieder. Die Verler nahmen nach dem 3:1 gegen Magdeburg hingegen nur eine Änderung vor, Kapitän Stöckner kehrte auf den Platz zurück und verdrängte Jürgensen aus der Anfangself. 

Das Spiel wurde zunächst von vorsichtigem Abtasten geprägt, auch wenn beide Teams immer wieder ihre spielerische Klasse aufblitzen ließen und bis an den gegnerischen Strafraum gute Vorstöße zeigten. Die erste größere Gelegenheit ließ aber bis zur 16. Minute auf sich warten und gehörte den Gästen. Janjic wurde von Schwermann mit einem steilen Ball auf die Reise geschickt, schloss kurz vor dem Strafraum ab und setzte das Spielgerät nur knapp neben den linken Torpfosten (16.). Auf der anderen Seite hatte Shipnoski nicht genügend Zielwasser getrunken und zielte aus vollem Lauf zu hoch, so dass der Ball über das linke Lattenkreuz des Verler Tores flog – da war schon eine halbe Stunde gespielt (32.). 

Kurz darauf sollte aber das erste Tor des Tages fallen. Unter freundlicher Mithilfe von Saarbrückens Keeper Daniel Batz. Nach einem Befreiungsschlag der Verler eilte der 29-Jährige aus seinem Kasten um den Ball an der rechten Seitenauslinie aufzunehmen, spielte dann aber einen verunglückten Pass in die Mitte, wo Yildirim zunächst Uaferro tunnelte und den Ball schließlich von der Strafraumkante zu seinem vierten Saisontor in das leere Saabrückener Tor schob (36.). Ein vollkommen unnötiger Rückstand, den die Gastgeber vor der Halbzeit auch nicht mehr egalisieren konnten. Stattdessen wäre beinahe sogar noch das zweite Gegentor gefallen, nur dass Batz dieses Mal eine starke Leistung zeigte und einen Abschluss von Taz mit einer tollen Parade gerade noch zu einer Ecke klären konnte (42.). 

Janjic trifft per Kopf zum Sieg

Saarbrückens Coach Lukas Kwasniok versuchte nach dem Seitenwechsel neue Impulse für die Offensive zu geben und brachte Froese für Mendler, gefährlich wurden zunächst aber wieder nur die Gäste. Yildirim schoss aus zentraler Position nur knapp über die Querlatte (51.) und glänzte kurz darauf als Vorbereiter. Der Torschütze des 1:0 drang in den generischen Strafraum ein und legte quer auf Taz, der das 2:0 hätte machen müssen aber freistehend an einer Fußabwehr von Batz scheiterte (59.). Es war eine vergebene Großchance, die sich nur zwei Zeigerumdrehungen später rächen sollte. Auf der anderen Seite fand Froese mit einer Flanke von der rechten Seite Mitspieler Barylla im Rückraum, der den Ball mit dem linken Schlappen direkt aufs Tor brachte und damit sehenswert das 1:1 markierte (61.). 

Mit dem ausgeglichenen Spielstand auf der Anzeigentafel verlief nun auch die Partie auf dem Feld wieder ausgeglichener. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld, so dass ein Schlenzer von Froese, souverän pariert von Brüseke, bis in die Schlussphase hinein die einzige nennenswerte Möglichkeit blieb (76.). Dann fand der auffällige Froese Jacobs mit einer Flanke, dessen Abschluss aber erneut von Brüseke zunichte gemacht wurde (82.). Im direkten Gegenzug musste Batz einen strammen Distanzschuss zur Ecke klären, die Verl aber wieder in Führung bringen sollte. Taz fand mit seiner Hereingabe den Kopf von Janjic und der routinierte Stürmer köpfte zum 2:1 für Verl ein (84.). Saarbrücken kam anschließend nicht mehr zurück und kassierte somit die erste Niederlage in der laufenden Saison. 

Damit verpassen die Saarländer den Sprung zurück an die Spitze und belegen nach sieben Spieltagen den zweiten Platz. Die Verler sind nach dem Sieg punktgleich auf Platz drei. Für beide Teams geht es nun am kommenden Samstag (14 Uhr) weiter. Die Saarländer müssen dann zum Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen nach Düsseldorf, während Verl zu Hause gegen den FSV Zwickau antritt. 

   
  • DM von 1907

    Verl ist wohl die meistunterschätzte Mannschaft der 3. Liga!

Back to top button