20.000 Euro! Rot-Weiß Erfurt droht drastische Geldstrafe

Es hatte sich angedeutet: Nachdem Fans des FC Rot-Weiß Erfurt beim Derby gegen Carl Zeiss Jena am 9. September mehrfach Pyrotechnik gezündet hatten, fordert der DFB-Kontrollausschuss nun eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro. 

RWE wird wohl Einspruch einlegen

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht, RWE kann bis Freitag Einspruch einlegen. Und dazu wird es wohl auch kommen. Überraschend ist die Höhe der Geldstrafe letztlich aber nicht. Der Hintergrund: Als der DFB Mitte August angekündigt hatte, "bis auf Weiteres" auf Kollektivstrafen verzichten zu wollen, war klar, dass im Gegenzug die Geldstrafen deutlich angehoben werden. Und so ist es jetzt auch gekommen.

Platz 1 in der Strafentabelle

Es ist davon auszugehen, dass der DFB die geforderte Strafe von 20.000 Euro wenn überhaupt nur minimal reduzieren wird – dafür war der Umfang der Pyroshows beim Spiel gegen Jena zu groß. So oder so wird die Strafe den Verein empfindlich treffen – und die finanziellen Sorgen der Thüringer weiter vergrößern. Platz 1 in der Strafentabelle scheint vorerst sicher.

 

   
Back to top button