1860 München: Geht Mölders im Sommer nach Pipinsried?

Sascha Mölders macht Schluss – daran gibt es beim Top-Stürmer des TSV 1860 München auch nichts mehr zu rütteln. Stattdessen beschäftigt sich der 34-Jährige mit der Frage, wie er ab Sommer weitermachen will. Eine Rolle als Spielertrainer des FC Pipinsried könnte anstehen.

"Muss das nicht wiederholen"

Neun Tore und acht Vorlagen machen Sascha Mölders aktuell zum wertvollsten Stürmer des TSV 1860 München in der 3. Liga, doch nach dem Saisonende will der 34-Jährige dem Profi-Fußball den Rücken kehren. "Wir brauchen nicht darüber zu reden. Ich muss das nicht jedes Mal wiederholen: Im Sommer ist Schluss", stellte Mölders schon vor der Winterpause klar, dass er die aktive Profikarriere mit Vertragsende im Sommer beenden wird.

Jedenfalls zum größten Teil. Wie die "Abendzeitung" jetzt erfahren haben will, sollen es zwischen Mölders und dem FC Pipinsried aus der Bayernliga Süd bereits erste Sondierungsgespräche gegeben. Der Tabellenführer der Oberliga steht mit 19 Punkten Vorsprung vor dem Aufstieg in die Regionalliga – und könnte sich Sascha Mölders als Spielertrainer vorstellen.

Spielertrainer-Duo geht

Für Mölders spielt die Distanz zur Wahlheimat in Mering eine große Rolle, bis nach Pipinsried wären es knapp 35 Kilometer. Dort leisten Muriz Salemovic und Fabian Hürzeler als Spielertrainer-Duo aktuell Erfolge, ihre Posten wollen sie zum Saisonende wohl trotzdem aufgeben. Das liegt auch daran, dass bei dem Amateurklub eine finanzielle Rahmenbedingung besteht, die auch Mölders zu größeren Gehaltseinbußen zwingen würde. Wohin es den Top-Stürmer der Löwen daher zieht, ist aktuell noch offen.

   
Back to top button