1860: Bereits 279.000 Euro durch Geistertickets gesammelt

Auf der vereinseigenen Website hatte der TSV 1860 München zur Aktion "Macht das Sechzger voll" aufgerufen, um die fehlenden Einnahmen aus möglichen Geisterspielen zu kompensieren. Und der Plan scheint aufzugehen.

15.000 Tickets verkauft

Wie der TSV 1860 München gegenüber der "AZ" bestätigte, hat der Verein bereits über 15.000 "Geistertickets" verkauft. Auch die "dieblaue24" vermeldet diese Zahl, was Einnahmen von 279.000 Euro entsprechen würde. Aktuell seien aber noch 21.000 Tickets bis zum Saisonfinale offen, was – im Ausverkaufsfall – zu weiteren Einnahmen von 390.600 Euro führen könnte. Gleichzeitig sollen die meisten Dauerkarten-Besitzer auf eine Rückerstattung ihrer Saisontickets verzichten.

Fotos der Fans im Stadion

Fans, die sich eines der Geistertickets sichern, können im Austausch für das Ticket ihr Foto bei den Löwen hochladen. Die gesammelten Bilder sollen zum Start der Geisterspiele, sollten sie denn kommen, als Collage auf den Tribünen des Stadions für eine gewisse Heim-Atmosphäre sorgen, so der Verein: "Damit spürt unsere Mannschaft den Heimvorteil auf Giesings Höhen trotz der Tatsache, dass die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden", teilten die Münchner auf ihrer Homepage mit, verwiesen aber gleichzeitig auf die Wichtigkeit, sich vom Stadion fernzuhalten: "Eines ist uns in diesem Zusammenhang noch wichtig: Wenn wir Spiele auf Giesings Höhen austragen, bei denen keine Fans zugelassen sind, bleibt bitte dennoch vernünftig, bleibt zu Hause, schaut die Spiele auf MagentaSport oder im bayerischen Fernsehen, je nachdem wo sie übertragen werden und kommt nicht ans Stadion."

 
Back to top button