1860: Anzeichen auf Herzmuskelentzündung bei Staude

Der TSV 1860 München muss in den kommenden Wochen auf Keanu Staude verzichten. Beim 25-Jährigen wurden Anzeichen auf eine Herzmuskelentzündung festgestellt, weshalb der Mittelfeldspieler eine Zwangspause auferlegt bekommen hat.

Auffälligkeiten bei den Blutwerten

Staude habe nach dem Spiel gegen Viktoria Köln am vergangenen Wochenende über Unwohlsein geklagt, teilte der TSV am Donnerstag mit. "Im Rahmen der nachfolgenden Untersuchungen bei den Mannschaftsärzten der Löwen am vergangenen Montag und Dienstag wurden Anzeichen einer Myokarditis festgestellt." So habe es bei den Untersuchungen Auffälligkeiten bei den Blutwerten gegeben. Weitere Untersuchungen hätten schließlich zur Diagnose geführt. Deshalb wurde dem gebürtigen Bielefelder eine vierwöchige Pause vom Leistungssport verordnet.

"Keanu Staude hat in den letzten Trainingswochen und insbesondere im Spiel bei Viktoria Köln gezeigt, dass er eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft spielt. Dennoch gilt unser erstes Augenmerk der Gesundheit unserer Spieler", sagt Günther Gorenzel, Geschäftsführer Sport. In der bisherigen Saison stand Staude bisher 14 Mal auf dem Platz, unter anderem Leistenprobleme und eine Corona-Quarantäne verhinderten weitere Einsätze.

   
Back to top button