15:0 bei Blau-Weiß Gerwisch: FCM im Landespokal weiter

Von

© imago images / Jan Huebner

Nur drei Tage nach dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal (0:1 n.V. gegen den SC Freiburg) war der 1. FC Magdeburg bereits schon wieder in einem Pokalwettbewerb gefordert. Im Landespokal trat der Drittligist bei der SG Blau-Weiß Gerwisch an und ließ dem Verein aus der Landesklasse 2 (8. Liga) keine Chance. Am Ende hieß es 15:0 für die Magdeburger. 

Magdeburg erzielt innerhalb von drei Minuten drei Tore 

Immerhin ganze zehn Minuten konnte sich die SG Blau-Weiß Gerwisch den Angriffen der haushoch favorisierten Magdeburger erwehren, dann nahm das fröhliche Toreschießen der Elf von Trainer Stefan Krämer seinen Lauf. Anton Kanther schaffte es bis zur Grundlinie durchzugehen und bediente Anthony Roczen, der in der Mitte nur noch zum 1:0 für den 1. FCM einzuschieben brauchte (10.). Brian Koglin (11.) und Marcel Costly (12.) legten in der Folge sofort nach und sorgten dafür, dass das Spiel innerhalb von nur drei Minuten entschieden war und es fortan nur noch um die Höhe des Auswärtssieges ging. Nach weiteren Treffern von Sirlord Conteh (16. und 34.), Roczen (21. und 35.), Björn Rother (22.), Leon Bell Bell (30.) und den im Laufe der ersten Hälfte eingewechselten Marvin Temp (40.), stand es zur Halbzeitpause schließlich bereits 10:0 für den Drittligisten, der auch nach dem Pausentee mit dem munteren Scheibenschießen weitermachte.

Ehrentreffer für Gerwisch bleibt aus 

Zunächst traf Temp mit seinem zweiten Treffer der Tages zum 11:0 (53.) und dann half auch noch der Gerwischer Spieler Michael Steffens nach, der eine Ecke von Koglin unglücklich ins eigene Tor verlängerte (56.). Anschließend erzielte Costly seine Treffer zwei (64.) und drei (71.) und erhöhte auf 14:0, bevor Philipp Harant nach einem Eckball von Rico Preißinger schließlich für den 15:0-Endstand sorgte (85.). Der 1. FC Magdeburg steht somit in der zweiten Runde des Landespokals und trifft in dieser auf den Verbandsligisten SV Dessau 05.

   
liga3-online.de