Spätes 1:1 in Oldenburg! Waldhof weiter ohne Auswärtssieg

Im vorletzten Sonntagsspiel des Jahres trennten sich der VfB Oldenburg und SV Waldhof Mannheim vor 5.521 Zuschauern mit 1:1 1:0), der Ausgleich für den SVW fiel dabei erst in der 87. Minute. Der Aufsteiger beendete damit immerhin die Serie von sechs Pleiten in Serie und überwintert auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Die Buwe bleiben hingegen auswärts ohne Sieg, holten im achten Auswärtsspiel den zweiten Punkt, kassierten dennoch einen weiteren Dämpfer im Aufstiegsrennen.

Seegert ins eigene Tor

Fossi nahm bei den Hausherren gegenüber der 1:3-Niederlage in Saarbrücken drei Änderungen vor: Krasniqi, Adetula und Brand spielten für Zietarski, Schmidt und Badije. Bei den Buwe rückte Russo für Wagner in die Startformation. Bereits nach sieben Minuten lag der Ball erstmals im Oldenburger Tor, doch Martinovic soll im Abseits gestanden haben. Auch nach Sichtung der TV-Bilder war schwer zu erkennen, ob die Entscheidung korrekt war (7.). Der Aufsteiger agierte viel mit langen Bällen, fand so aber kein Durchkommen. Nach 14 Minuten rutschte der Ball durch die Waldhof-Abwehr, weil sich Rossipal verschätzte. Brand kam im Strafraum an den Ball, wollten diesen noch einmal auf Adetula querlegen, war dabei aber zu ungenau, sodass die Riesenchance ungenutzt blieb. Im Gegenzug reagierte Boevink gegen Martinovic (15.). In der Folge war der VfB das engagiertere Team, hatte auch mehr Ballbesitz. Doch im entscheidenden Moment fehlte die Genauigkeit. Deshalb mangelte es an Höhepunkten.

Nach fast einer halben Stunde wurde es wieder gefährlich. Im Anschluss an eine Flanke von Jans kam Winkler zum Kopfball, verpasste das Tor nur knapp (28.). Drei Minuten später schloss Sohm ab, sein Versuch wurde aber noch geblockt und war deshalb harmlos (31.). Das war auch im Gegenzug der Fall, als Seegert gerade noch rechtzeitig vor Wegner am Ball war (32.). Der Aufsteiger blieb dran, suchte schnell den Weg nach vorn, bekam den Ball aber nicht am letzten Bein eines Mannheimers vorbei. Das änderte sich nach 41 Minuten! Eine Hereingabe Adetulas flog Richtung Wegner, am Ende hielt aber Seegert seinen Fuß hin und beförderte das Spielgerät zum 1:0 ins eigene Tor. In der Nachspielzeit kam Sohm noch mal mit dem Kopf zum Abschluss, traf aber nur den Außenpfosten (45.+2).

Bahn trifft ganz spät

Der Waldhof war nun gefordert, sollte es nicht die siebte Niederlage im achten Auswärtsspiel geben. Doch auch nach dem Wiederanpfiff fiel dem Team von Trainer Neidhart nicht viel ein, um die Oldenburger Defensive in Bedrängnis zu bringen. In der 56. Minute zog Martinovic ab, konnte aber nicht für Gefahr sorgen. Das war bei einem Angriff der Hausherren schon anders, aber Brand verfehlte knapp den langen Pfosten und damit das 2:0 (60.). Weiterhin kam von den Kurpfälzern zu wenig, um sich Chancen auf den Ausgleich zu erspielen. Die Flanken waren zu ungenau, es war immer ein VfB-Spieler zur Stelle, um die Situation zu bereinigen. Doch der Wille war da, die Gastgeber hatten nur noch wenig Szenen in der gegnerischen Hälfte.

Die Buwe trafen indes zum zweiten Mal das Aluminium. Eine Taz-Flanke landete an der Latte. Nach 77 Minuten gab es dennoch erneut die Chance auf das 2:0, Adetula traf den Ball aber nicht richtig, so verpuffte eine vielversprechende Konter-Situation. Der Aufsteiger investierte in dieser Phase aber zu wenig. Was sich rächen sollte. In der 87. Minute gelang den Gästen dann doch noch der Ausgleich. Nach einem Eckball war Bahn zur Stelle, hielt seinen Kopf hin und erzielte das 1:1. Durch das Unentschieden beendet der VfB die Serie von sechs Pleite in Folge, klettert auf Platz 16 und steht aufgrund der mehr geschossenen Tore gegenüber dem FSV Zwickau vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Buwe bleiben in dieser Saison ohne Auswärtssieg und überwintern mit 26 Punkten auf Platz sieben. Ebenso viele Punkte Rückstand sind es auf den zweiten und damit einen Aufstiegsplatz.

   
Back to top button