1:0 gegen Leipzig: Elversberg gelingt die Überraschung

Die SV Elversberg hat am achten Spieltag durch einen 1:0-Erfolg gegen RasenBallsport Leipzig ihren ersten Heimsieg der Saison gefeiert. Das Tor des Tages schoss Felix Dausend in der vierten Minute der Nachspielzeit. Nach dem zweiten Sieg in Folge belegen die Saarländer Tabellenplatz 16. Leipzig ist nach der zweiten Saisonniederlage Fünfter.

.

.

Leipzig optisch überlegen, aber ohne Tor

SVE-Coach Dietmar Hirsch, der sein Heimdebüt feierte, veränderte seine Mannschaft im Hinblick auf das Burghausen-Spiel auf einer Position und brachte Kyereh für Zimmermann. Bei Leipzig tauschte Trainer Alexander Zorniger Fandrich und Thomalla für Poulsen und Morys. Die Mannen aus Sachsen erwischten den besseren Start und kamen kurz nach dem Anpfiff durch Kapitän Daniel Frahn zum ersten Abschluss (1.). Mitaufsteiger Elversberg brauchte etwas Zeit, um in die Partie zu finden.

Kyereh gab nach sieben Minuten den ersten Warnschuss ab, nur zwei Minuten später probierte sich Felix Luz, der die SVE am Mittwoch zum ersten Sieg der Spielzeit brachte, mit dem Kopf. Aber auch er verfehlte den Kasten von RB-Schlussmann Coltorti. Nach einer knappen Viertelstunde war es erneut Frahn, der für Gefahr sorgte. Auf Torhüter Kronholm zulaufend, ließ er sich jedoch zu weit nach Außen abdrängen. Leipzig war die tonangebende Mannschaft, scheiterte aber auch in Person von Röttger am SVE-Keeper (13.). Elversberg versuchte aus einer kompakten Defensive heraus, das Spiel schnell nach vorne zu verlagern. Nach einem Freistoß aus rund 25 Metern hatte Salem Pech, als das Aluminium für Coltorti klärte (20.) Im Anschluss sackte das Niveau der Partie ab, das Team von Trainer Hirsch brachte die Messestädter mit einer konzentrierten Defensiv-Leistung zur Verzweiflung. Erst kurz vor dem Seitenwechsel kam RB durch Frahn (39.) sowie Thomalla, Röttger und nochmals Frahn (40.) zu Gelegenheiten, mit einer Führung in die Kabine zu gehen.

 Dausends Schuss ins Glück

Zu Beginn der zweiten Halbzeit passierte nicht viel. Leipzig war offensiv zu harmlos und fand gegen aufopferungsvoll kämpfende Saarländer keine Lücken, um sich gefährlich vor das Tor zu begeben. Stattdessen kam die Sportvereinigung zu ihrer großen Chance, als Billick nach einem Konter alleine auf Coltorti zulief, im direkten Duell allerdings die Nerven verlor und den Ball über das Gehäuse beförderte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte sich das Team von Zorniger erneut beim Torgestänge bedanken. Wieder war es ein Konter, der die Leipziger in Gefahr brachte. Kyereh traf nur die Latte und auch Rohracker schaffte es im Nachsetzen nicht, das Spielgerät im Tor unterzubringen, da Willers auf der Linie klären konnte. In der Schlussphase war den Teams die kräftezehrende englische Woche anzumerken. Als sich bereits beide Klubs mit der Punkteteilung abgefunden hatten, kam der große Auftritt von Dausend. Erst in Minute 85 eingewechselt schaffte der 24-Jährige das, was seinen Mitspielern zuvor nicht gelang. Er verwandelte einen schnellen Gegenstoß der Hausherren zur späten 1:0-Führung (90+4) und sicherte dem Team vor etwa 850 Zuschauern drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Elversberg ist am kommenden Samstag in Erfurt zu Gast, Leipzig empfängt die Zweitvertretung des VfB Stuttgart.

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button