1:0 gegen Duisburg: Zwickau schockt den Spitzenreiter

Überraschungserfolg für den FSV Zwickau! Durch einen Treffer von Gerrit Wegkamp setzen sich die Westsachsen am Sonntag mit 1:0 gegen Tabellenführer MSV Duisburg durch. Die Zebras verpassten es damit, die Patzer der Konkurrenz auszunutzen.

Rollen eigentlich klar verteilt

Ohne den gelbgesperrten Moritz Stoppelkamp trat der MSV Duisburg beim FSV Zwickau an. Doch auch ohne den Top-Scorer war die Favoritenrolle klar verteilt – schließlich befindet sich die Enochs-Elf eher am unteren Ende der Tabelle. Darüber hinaus hatte Zwickau in der Vorwoche eine Pleite gegen Jena einfahren müssen. Dementsprechend hatte der FSV etwas wiedergutzumachen.

Allerdings war es der MSV, der die erste Gelegenheit verzeichnete. Budimbu suchte per Flanke einen Mitspieler im Zentrum, doch Brinkies entschärfte die Situation direkt mit der Faust (1.).  Einen Freistoß setzte Engin in die Mauer (8.), einen weiteren Angriff unterband Frick (15.). Insgesamt war Duisburg tonangebend, am Ende aber zu ungefährlich. Kritischer für den FSV wurde es, als Brinkies gegen Daschner parieren musste (24.), auf der Gegenseite musste Weinkauf gegen Schröter ran (25.). Schröter war es auch, der die nächsten gefährlichen Aktionen des FSV bestimmte – am Ende kam aber kein Treffer dabei raus. Auch der MSV schaffte es allerdings nicht, sich entscheidend durchzusetzen. So ging es torlos in die Kabine.

Wegkamp per Kopf

Die Gäste kamen offensiv in die zweite Halbzeit, Brinkies war gegen Daschner aber erneut zur Stelle (46.). Der bisher blasse Vermeijj versuchte es per Kopf, zielte aber zu hoch (51.). Dann war es Jensen, der nach Zuspiel von König nur ganz knapp gegen Weinkauf scheiterte (52.), bevor Wegkamp es besser machte. Schröter brachte eine Ecke in die Mitte, wo Wegkamp sich über alle anderen Spieler erhob und per Kopf aus kurzer Distanz vollendete. Weinkauf war chancenlos – und die Gastgeber führten plötzlich (60.).

Nun musste der MSV natürlich kommen, schaffte es aber kaum, sich mal durchzuwühlen. Stattdessen war es der FSV, der in Person von Wegkamp nur knapp am zweiten Treffer vorbeirauschte (75.). Schon kurz vor Schluss war es, da musste Brinkies doch nochmal ran: Mickels schloss aus ganz spitzem Winkel ab, doch der Torhüter blockte den Schuss stark (81.). Auch in der Schlussminute hieß es: Brinkies gegen Mickels. Doch wieder glänzte der Keeper und fischte den diesmal hoch angesetzten Abschluss aus dem Toreck (90.). Abgesehen von diesen Gelegenheiten schafften die Zebras es aber nicht, genug Druck zu entwickeln. Und so hieß der Sieger am Ende FSV Zwickau, der die Abstiegszone damit auf drei Punkte distanziert. Duisburg hingegen verpasste es, die Patzer der Konkurrenz auszunutzen.

 
Back to top button