1. FC Saarbrücken ist Schlusslicht – Statistik macht Mut

Der FC Saarbrücken steht nach 13 Spieltagen der Drittligasaison 2013/2014 mit acht Zählern auf dem letzten Platz der Tabelle. Durch das 3:3-Unentschieden in Duisburg und den gleichzeitigen Sieg Burghausens gegen Chemnitz haben die Saarländer die "rote Laterne" übernommen. Dabei hat das Team unter dem neuen Trainer Milan Sasic erst eines von vier Spielen verloren. Jedoch sprang auch noch kein Sieg – abgesehen vom DFB-Pokalspiel gegen den SC Paderborn – dabei heraus.  Erst fünf Teams standen in der Geschichte der dritten Liga genauso oder schlechter dar. Diese Statistik kann den Anhängern der Saarbrücker jedoch etwas Mut machen.

Zwei von fünf Teams hielten sportlich die Klasse

Vergangene Saison hatte die zweite Mannschaft des BVB gar einen Punkt weniger auf dem Konto, hielt die Klasse jedoch am Ende der Saison. Auch Rot-Weiß Erfurt, die zum selben Zeitpunkt nur einen Punkt mehr als der FCS hatte, feierte den Klassenverbleib. In der Spielzeit 2010/2011 standen die Zweitvertretungen des FC Bayern München und Werder Bremen mit acht Punkten am Tabellenende, stiegen am Ende der Spielzeit sportlich auch ab. Werder Bremen profitierte jedoch von den Zwangsabstiegen der TuS Koblenz und Rot-Weiß Ahlen. In der Premieren-Saison 2008/2009 war es ebenfalls Werder Bremen, die acht Zähler nach 13 Spielen vorzuweisen hatten, aber die Klasse hielten. Die Stuttgarter Kickers hatten im Übrigen nur sechs magere Punkte und stiegen ab.

FOTO: Dieter Schmoll

 

   
Back to top button