1. FC Magdeburg: Hertha-Stürmer Roczen wohl ein Thema

Von

© imago

Noch warten die Fans des 1. FC Magdeburg auf die erste Neuzugänge für die kommende Saison, in den nächsten Tagen dürfte sich aber etwas tun. Dabei nach "Kicker"-Angaben im Blickpunkt: Anthony Roczen aus der Regionalliga-Mannschaft von Hertha BSC.

Elf Tore in der Rückrunde

Es war eine wechselhafte Saison, die der 19-Jährige hinter sich hat. Während er in der Hinrunde nur sechsmal zum Einsatz kam und dabei ohne Treffer blieb, startete Roczen im neuen Jahr so richtig durch: Elf Tore und drei Vorlagen in nur 13 Partien stehen zu Buche. Eine starke Quote, die offenbar den 1. FC Magdeburg aufhorchen ließ. Gut möglich, dass der 19-Jährige, der auch bei Hansa Rostock auf dem Zettel steht, in Kürze bei den Elbstädter vorgestellt wird. Möglichst bald soll auch Klarheit herrschen, wie es für Philip Türpitz, Nico Hammann und Tarek Chahed weitergeht – alle drei Spieler stehen nur noch bis zum 30. Juni unter Vertrag.

Poker um Bülter

Derweil sieht Michael Stuckmann, Berater von Marius Bülter, seinen Spieler eher nicht in der 3. Liga: "Er ist jetzt 26 und hat ein fantastisches Jahr gespielt. Das ist natürlich auch dem ein oder anderen Verein aufgefallen. Seine Zukunft sollte auf jeden Fall in den ersten beiden Ligen sein", sagt er der "Bild". Der FCM will jedoch keinen Spieler mit gültigem Vertrag abgeben. Wenn, dann nur für viel Geld – die Rede ist von einer Million Euro. Eine Summe, die wohl kaum ein Zweitligist – wie der VfL Bochum – auf den Tisch legen wird. Dennoch sagt Stuckmann: "Marius hat den Wunsch, in der Spielklasse zu bleiben, wo er jetzt Fuß gefasst hat." Der Poker beginnt.

   
liga3-online.de