1. FC Magdeburg: Bleibt Hoßmang Trainer? Jacobsen vor Abgang

Nach dem Klassenerhalt beginnen beim 1. FC Magdeburg nun die Planungen für die kommende Saison. Geklärt werden muss zunächst, ob Thomas Hoßmang Cheftrainer bleibt. Thore Jacobsen wird den FCM dagegen verlassen.

Gespräche nach dem Wochenende

Sechs Spiele, neun Punkte – und der Klassenerhalt! Hoßmang, der Mitte Juni von Claus-Dieter Wollitz übernahm, hat seine Mission beim 1. FC Magdeburg erfüllt. Sitzt der bisherige NLZ-Leiter also auch in der kommenden Saison auf der Bank? Nach dem letzten Saisonspiele gegen Münster sollen Gespräche geführt werden. Dann werden auch die Spieler verabschiedet, die künftig nicht mehr für den FCM auflaufen werden.

Neben Björn Rother, der beim F.C. Hansa Rostock unterschrieben haben soll, wird auch Thore Jacobsen gehen. "Wir wollten ihn unbedingt halten, haben mit ihm und Bremen viele Gespräche geführt", sagt Sportchef Mario Kallnik in der "Bild"-Zeitung. "Aber ein Spieler von seinem Format gehört in die zweite Liga. Und da hat er jetzt wohl einen Verein gefunden." Um welchen Klub es sich handelt, ist noch nicht bekannt. 31 Mal kam die Werder-Leihgabe für den FCM zum Einsatz – beim 2:0 in Ingolstadt erzielte er mit dem wichtigen 1:0 sein erstes Saisontor. 

Kvesic will bleiben

Der Torschütze zum 2:0, Mario Kvesic, will derweil bleiben: "Ich würde am liebsten in Magdeburg bleiben. Wir werden uns in den kommenden Tagen zusammensetzen und versuchen, eine Lösung zu finden. Ich fühle mich sehr wohl und würde mich freuen, wenn es klappt", so der 28-Jährige in der "Volksstimme". Darüber hinaus laufen auch die Verträge von Timo Perthel, Alexander Brunst, Patrick Möschl, Manfred Osei Kwadwo, Charles Elie Laprevotte, Rico Preißinger, Marcel Costly und Tarek Chahed aus. Ob und wie es für sie weitergeht, soll sich in Kürze entscheiden.

Wackelkandidaten dürften vor allem Kwadwo (nur fünf Startelf-Einsätze) und Möschl (acht Spiele) sein. Fraglich zudem, ob sich Brunst auch weiterhin mit der Rolle als Nummer zwei zufrieden geben wird. An Morten Behrens dürfte vorerst kein Vorbeikommen sein. Perthel und Preißinger gehörten dagegen zum Stammpersonal.

 

   
  • ChristianMD

    Eigentlich hatte im Herbst die Volksstimme oder die Bild-Zeitung berichtet, dass der FCM den Vertrag mit Kvesic verlängert hat und nun anscheinend doch noch nicht. Ich würde es mit Kvesic noch mal versuchen. Den Vertrag mit Costly sollte man nur verlängern, wenn der Trainer ihn als Außenverteidiger einsetzen will. Offensiv ist der zu abschlussschwach. Perthel ist auch so ein 50:50-Kandidat. Der hat zwar nen guten Schuss, manchmal aber auch ein paar blöde Stockfehler. Preißinger ist ebenfalls ein 50:50-Kandidat. Manchmal etwas behäbig und nicht so dynamisch, wie ein Lothar Matthäus(Wunschvorstellung). Ist die Frage, ob man einen besseren bekommt. Wahrscheinlich nicht. Brunst kann man gebrauchen. Kwado hat es unter 5 Trainern nicht geschafft, sich durchzusetzen. War immer nur als Einwechselspieler gut. Möschl hat es noch nicht mal geschafft, Chahed zu verdrängen. Das sagt alles.

    • MD_Exilant

      Endlich mal jemand mit Durchblick! Da geh ich voll mit.
      Tarek ist eine Flasche und mehr nicht. Jeder Ball auf seiner Seite ist zu 90% weg
      und landet beim Gegner. Perthel und Preissinger würde ich halten, so viel
      bessere wird man denke ich nicht bekommen. Kwadwo hat nichts getan was einen
      neuen Vertrag rechtfertig. Laprevotte würde ich gern halten, ein Top-Mann wenn
      es ums Kämpfen und Zerstören geht. Ja und Möschl ist auch ein Totalausfall wie
      Steininger, hat keine Wirkung hinterlassen. Nur Steiniger hat noch Vertrag. Für
      die neue Saison brauchen wir eigentlich nur (für die Stammelf) 2 ordentliche Außen-Spieler
      rechts wie links. Ansonsten natürlich die Tiefe auf allen Positionen erweitern.
      Das war auch ein Problem diese Saison das von der Bank wenig kam.

      • ChristianMD

        dito

Back to top button