1. FC Magdeburg auf Zweitliga-Kurs: Zahl 37 als Glücksbringer?

Nur wenige Drittligisten finden derzeit ein Mittel, dem 1. FC Magdeburg beizukommen, angeschlagene Münchner Löwen erlebten am Samstag gar ihr blau-weißes Wunder gegen den Herbstmeister. Drei Pflichtspiele hat die Titz-Elf noch vor sich, dann ist ein fast perfektes Jahr 2021 Geschichte.

FCM als Musterbeispiel

Es ist nicht einmal ein Jahr her, da mussten sich die Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg ganz ernsthaft mit dem Szenario Regionalliga auseinandersetzen. Bis auf den letzten Platz war der FCM in der 3. Liga durchgereicht worden, das Weihnachtsfest war so trüb wie lange nicht, unter Trainer Thomas Hoßmang wollte sich trotz aller Geduld die erhoffte Entwicklung nicht einstellen. Wer im Magdeburger Umfeld heute, in der Adventszeit 2021 an diese Phase zurückdenkt, der wird nur ungläubig staunen, was sich seitdem getan hat: Der Klub aus Sachsen-Anhalt ist zum Musterbeispiel mutiert, wie sich aus einer vermeintlich aussichtslosen Lage mit wenigen, aber dafür goldrichtigen Entscheidungen nicht nur hinausmanövrieren, sondern eine womöglich sehr erfolgreiche neue Ära einleiten lässt.

Noch ist nichts gewonnen in dieser Saison 2021/22. Oder, um es zu präzisieren: nichts, womit am Ende angegeben werden kann. Die Herbstmeisterschaft hat die Mannschaft von Trainer Christian Titz beeindruckend souverän eingefahren, 1860 München beim 5:2-Sieg im dessen eigenem Stadion zumindest in einer Halbzeit derart deklassiert, dass nun dort – inklusive der kuriosen Freistellung von Kapitän Sascha Mölders – Angst und Aktionismus vorherrscht. 5:0 führte der Fußballclub an einem speziellen Wochenende im deutschen Profifußball zur Pause, ein historischer Zwischenstand, den es von einer Auswärtsmannschaft in der 3. Liga noch nie gegeben hatte. Mit Schmunzeln wird mancher FCM-Profi die umso spektakulärere Dublette des SC Freiburg in Mönchengladbach am Sonntagabend auf dem Sofa verfolgt haben – Freiburg führte schon zum Seitenwechsel sogar mit 6:0 in der Fremde. Hatten sie sich diesen "Überfall" von Magdeburg abgeguckt?

Furiose neun Monate mit 67 Punkten

Welches Maß an Ehrgeiz bei den Beteiligten vorhanden ist, zeigten die ersten Reaktionen nach dem Erfolg – die Gegentore als Schönheitsfehler störten den Spitzenreiter durchaus. "Da geht man etwas enttäuscht vom Platz", sagte Titz ohne eine Spur von Hochmut, er hatte schlicht gerne zu Null spielen wollen. Den Status als vorzeitiger Herbstmeister, mit zwei Punkten aus den weiteren drei Spielen (inklusive Nachholpartie beim FSV Zwickau) würde der FCM auch definitiv als Spitzenreiter überwintern, wollte Titz gar nicht überbewerten. Kaufen könne man sich davon ja nichts, stellte er zurecht fest – wenngleich in der Drittliga-Historie elf von 13 Herbstmeistern am Ende aufgestiegen sind. Bescheidenheit, die gut tut – obgleich das Gerüst längst so stabil wirkt, dass ein plötzlicher Leistungsabfall unerwartet käme.

37 ist die Zahl der Stunde: So viele Punkte hat der FCM nicht nur in der zweiten Jahreshälfte, sprich in der laufenden Saison gesammelt, sondern ebenso bereits in den 23 Spielen von Januar bis Mai. Ergibt insgesamt 74 Punkte in einem bis dato sensationelle verlaufenen 2021, für 67 davon zeichnete Christian Titz seit dem 4:2-Auswärtssieg bei Viktoria Köln am 2. März verantwortlich. Völlig furiose neun Monate liegen seither hinter den Blau-Weißen, auch seit Otmar Schork im Winter die sportliche Führung übernommen hat und sich Mario Kallnik auf die rein geschäftsführende Tätigkeit konzentriert. Seitdem ist es – selbstverständlich auch erfolgsbedingt – viel ruhiger geworden, das Vertrauen in Schork ist riesig. Und das hat er sich erarbeitet: Die ersten beiden Transferphasen brachten manchen Volltreffer mit sich, die Verlängerung von Winterzugang Baris Atik war ein Coup und hält bisher absolut, was sie versprach.

Parallele zur Aufstiegssaison 2017/18

Eine hübsche Anekdote schreibt die jüngere Geschichte. Denn als der 1. FC Magdeburg die 3. Liga zum ersten Mal nach oben verließ, das war in der Saison 2017/18, da stand nach 17 Spielen auch die magische 37 auf dem Konto. Zwar reichte das damals (noch) nicht für die Spitzenposition, weil sich FCM und der SC Paderborn ein beeindruckendes Rennen lieferten. Ein halbes Jahr darauf aber kürte sich Magdeburg zum Meister mit 85 Punkten – und beging dann manchen Fehler, der zum Scheitern in der 2. Bundesliga führte. Gerne würden all die Absteiger von damals , aus dem Spielerkreis ist nach mehreren personellen Umbrüchen einzig Kapitän Tobias Müller übrig, sich jetzt den zweiten Anlauf erarbeiten und die zweite Liga, die mit Rostock und Dresden bereits zwei Schwergewichte aus den Osten beinhaltet, abermals aufwerten.

Auch wenn der Weg noch weit, Verfolger wie Braunschweig, Mannheim, Saarbrücken und Kaiserslautern noch alles zuzutrauen ist: Die Chance, die da auf dem Teller liegt, ist groß wie selten, denn Qualität, Selbstvertrauen und das sportliche Momentum gehen ineinander über. Selbst ohne die aktive Unterstützung der Fans, auf die die Spieler je nach pandemischer Lage vielleicht noch einige Monate verzichten müssen, ist die Ausgangslage beeindruckend gut. Bewahrt der FCM einen kühlen Kopf, wird er diese Liga in sechs Monaten wieder verlassen. Und das nicht in die Richtung, nach der es heute vor einem Jahr ausgesehen hatte.

   
  • Phillip

    Der FCM spielt ganz einfach Fußball. Laufen, passen, laufen, passen. Mir fällt eigentlich kein Grund ein, warum das andere Mannschaften nicht auch können sollten, aber offensichtlich kann es keine andere Mannschaft. Wenn man sieht wie einfach der FCM schon zumeist über die 2 IV und den Torhüter lockerleicht die erste Pressinglinie überspielt, nur weil man nicht stur auf seinen Positionen klebt, dass erklärt schon ganz vieles. In meinen Augen ist das auch "einfach" nur Zutrauen in die eigenen
    technischen Fähigkeiten, Selbstbewusstsein und den Mut auch den
    risikoreichen Pass zu spielen.
    Alle anderen Mannschaften spielen viel zu statisch und das ist denke ich schon des ganzen Rätsels Lösung.
    Wenn ich mir da meinen FSV anschaue, wie dort jeder Ball nach vorne gepölt wird… da spielt der FCM in einer Halbzeit schon mehr Doppelpässe als wir in einer Halbserie.

  • SaarPfalzElite

    Wär geil, wenn der FCM wieder hoch gehen würde. Über 10.000 Fans im Stadion im Schnitt sprechen eine deutliche Sprache, dass sie nicht in diese Liga gehören.

    • Hartmut Neumann

      Wenn dann gern mit Euch.

      • JR910

        Kleines Veto:
        Die können wegen mir in die Relegation gehen. 🤣
        Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich gern mit Herrn Schiele und dem BTSV gemeinsam auf direkten Weg über die Linie gehen. Würde die Denkprozesse bei den
        Kickers noch mal so richtig in Gang setzen.

  • Ingolf

    Also eins ist an dieser Stelle absolut klar. Der 1.FC Magdeburg spielt in dieser Saison einen Fussball um den uns viele beneiden, weil man es einfach rational auch nicht erklären kann.
    Sportliche Leitung genial ….. Spieler ziehen absolut mit ….. und spielen einen Ball der auch höheren Aufgaben gerecht werden kann. Also 2.Liga was sonst.
    Es sei denn ich steh mir selbst im Wege und möchte nicht….. aber wer will das schon?
    Den meisten Kommentaren hier ordne ich mehr in die Katerogie Versicherungen ein….. was kann alles passieren?
    Wir beim FCM träumen nicht versprochen, natürlich wird am Schluss abgerechnet ist auch nichts Neues.
    Nur endlich hat man vor diesem 1.FC Magdeburg wieder den nötigen Respekt den wir auch verdienen.
    Einmal immer🔵⚪🔵⚪🔵⚪⚽️⚽️

  • Thommi Tulpe

    Ich bin seit 1980 dabei beim Club.
    Ich denke: Mit Otmar Schork und Christian Titz haben wir derart viel Professionalität verpflichtet, die wir nie hatten. Irgendwie sind wir zum Aufstieg "verdonnert", da beide und sehr viele Spieler ganz sicher weg sind, gelingt uns nicht der "große Wurf".
    Für uns sind es noch 21 Spiele … sehr, sehr, sehr, sehr viel "Holz" noch "vor der Hütte".
    Wie es der Bericht aber anklingen ließ: Wenn wir durch diese Professionalität "einfach" Ruhe bewahren … In der derzeitigen Verfassung ist es super-schwer, uns zu schlagen.
    Zu Verfolgern oder Konkurrenten um den Aufstieg möchte ich mich nicht äußern. Da halte ich es mit unserem Glücksfall-Trainer und schaue nur auf uns. Dem blau-weißen Fan-Herz würde es sicher gefallen, Braunschweig und Mannheim würden uns in Liga 2 begleiten … Vorausgesetzt "meine" Blau-Weißen verk….. nicht doch völlig überraschend.
    Wer liebt, der glaubt! Ich tue beides. EINMAL = IMMER!!!

  • Tom S.

    Es macht zur Zeit riesigen Spaß, meinen FCM spielen zu sehen, ich habe noch lange nach dem Abpfiff ein breites Grinsen im Gesicht und mir nach jedem Tor ein Bier zu öffnen, wird langsam problematisch. – Ich habe aber nicht vergessen, wie ich mich vor einem Jahr fühlte. Abstiegsangst, meist schlecht gelaunt und die blöden Kommentare ständig "…na das wird wohl nix mehr mit deinem FCM…".
    Ich kann diesen Artikel gut einordnen und auch wenn wir die Liga gerade zu dominieren scheinen, weiß ich doch, daß noch gar nichts erreicht ist. Und in Liga 2 muß man auch erst mal bestehen.
    Trotz allem kann ich nicht bestreiten: Es sieht gut aus und es gibt schlechtere Ausgangspositionen! 💙🤍

    • FCM 1965

      Du hast es genau auf dem Punkt gebracht. Könnte es nicht besser schreiben.👍😁

    • Thommi Tulpe

      Das Leben der Blau-Weißen gleicht der Brille: Man macht viel durch.
      Härteste Saison war 11/ 12. Da wären wir abgestiegen (aus Liga 4), hätte man damals nicht 3. und 4. Liga reformiert. "Knallhart" damals 1 Heimspiel gewonnen (8 Unentschieden, 8 Niederlagen). So gesehen hielt sich meine Abstiegsangst im letzten Jahr trotz Achterbahngefühlen in Grenzen.
      Aber Du hast Recht: Wir sollten wirklich nie vergessen, auch eine gewisse Demut zu haben.

      • Tom S.

        Ja, da sagst du was, ich bin seit dem EC-Halbfinal-Rückspiel gegen Sporting dabei, als ich den FCM zum ersten Mal im TV sehen konnte. Seitdem habe ich alle Höhen und Tiefen mitgenommen. 11/12 war schon der Tiefpunkt aber wegen der Reform noch "entspannt", da konnte man auf die nächste Saison hoffen. Vor einem Jahr war es ängstliches Hoffen. Wenn du wieder bei Null anfangen mußt, weil du keine Spieler halten kannst, klebst du zumindest ein paar Jahre unten fest.
        Wie auch immer, mit DER Brille hätte ich mein Blau-Weißes Leben nicht verglichen😁.

    • Hartmut Neumann

      Best Beitrag!

  • Angemerkt

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen und das tun Spieler und sportliche Leitung beim FCM in wohltuender Weise. Natürlich möchte jeder die gute Ausgangsposition verteidigen, aber es sind noch 20 Spieltage zu absolvieren. Kühles Blut bewahren, dann wird das schon.

    • Thommi Tulpe

      Für Blau-Weiß sind`s noch 21 Spiele – Nachholspiel bei "Dynamo Dresden II" (15.12., so nichts dazwischen kommt)

  • Michael Vogel

    Magdeburg spielt diese Saison in einer eigenen Liga, das muss man neidlos anerkennen, richtige Verfolger gibt es eigentlich nicht. Braunschweig, der FCK, Waldhof, Osnabrück und wir kämpfen um Platz 2 und 3. Wobei ich hoffe, dass die beiden blau-schwarzen Vereine unter den genannten das Rennen machen, Waldhof darf gerne in die Relegation.

    • Virage Est SB

      Wir haben erst zu dieser Saison den Kader komplett umgekrempelt. Falls wir aufsteigen würden, müssten wir das wieder tun. Denn mit der aktuellen Truppe sind wir ehrlichgesagt noch nicht tauglich für L2.
      Ich denke, wir brauchen noch eine Saison der Weiterentwicklung und behutsame Kaderänderungen bis wir soweit sind.
      So geil sich ein Aufstieg anfühlt, so bitter ist es, wenn man in der Liga chancenlos ist. Siehe aktuell Havelse in L3.
      Uns davon ab, müssen wir uns zum Glück nicht so unter Druck setzen wie der FCK, der ein völlig überdimensioniertes Stadion und Infrastruktur an der Backe hat. Der aktuelle Tabellenstand nach dem letzten Spieltag wäre für mich ein Grund zum Feiern. 🔵⚫💪

      • KL-Ost

        Da wo wir hin wollen und hingehören ist gar nichts überdimensioniert.👹

      • HFC Chemie

        Sorry aber da wo ihr hingehört, das ist die 3. Liga, mehr aber auch nicht. Ihr werdet wohl auf langer Sicht, nicht wieder hoch gehen. Dafür ist die Liga zu ausgeglichen. Und eure Truppe nicht konstant genug. Gewöhn dich also schon mal dran.

      • H H

        träum mal weiter du kleiner Teufel du haha….

      • Thommi Tulpe

        Corona sei Dank konnte sich der ehemalige viermalige Meister ja ungestraft durch eine Insolvenz sanieren.

      • KL-Ost

        Haben wir clever gemacht oder? :)

    • H H

      nicht schon wieder Relegation da kommen Albträume zurück haha.. wenn schon dann direkt abe rbitte keine Relegation

      • Virage Est SB

        Was sollen wir da erst sagen🤔

      • H H

        Lotte, Uerdingen, Meppen, meine Albträume haha…

      • Virage Est SB

        Mein fettester Albtraum waren die Münchner Löwen. Aber das sind ja jetzt harmlose Miezen😜

  • Virage Est SB

    Kaiserslautern zu Magdeburgs Verfolgern zu zählen halte ich zumindest für eine sehr gewagte Aussage.
    Um ehrlich zu sein möchte ich nicht mal den ehrenwerten FCS als Verfolger betiteln.
    Aber wer weiß…

    • Matthias

      Die Saison ist noch lang, ich glaube 19/20 war es, als Duisburg lange Zeit den 1. Platz belegte und am Ende doch nicht aufstieg. Ich würde es aber Magdeburg gönnen wieder in der 2. Liga zu spielen.

      • Betze97

        Hab vorhin nachgeschaut. Duisburg hatte nach der Hinrunde 38 Punkte und nach der Rückrunde 24. Magdeburg pendelt sich eventuell ähnlich ein von der Hinrundenpunktzahl. Es bleibt ein offenes Buch was passieren wird.

      • HFC Chemie

        Vergiss aber bitte nicht. Magdeburg hat aktuell 37 Punkte und noch zwei Spiele der Vorrunde zu spielen. Gegen Osnabrück und dann das Nachholspiel gegen Zwickau. Bei eventuellen Siegen hätten Sie dann 43 Punkte aus der gesamten Vorrunde eingefahren. Also 5 Punkte dann mehr als Duisburg damals.

      • JR910

        Selbst wenn wir die von Dir erwähnten möglichen Punkte hoffentlich noch einfahren,
        würde das zwar sehr gut aussehen, muss aber trotzdem die Floskel "abgerechnet wird zum Schluss" ins Gedächtnis rufen.
        Auf der anderen Seite sind wir fast dazu verdammt den Sprung nach oben zu schaffen, ansonsten befürchte ich, dass die Mannschaft auseinanderbricht. Auch die Trainerstelle müsste dann neu besetzt werden. Meine schlimmster Albtraum!

      • Virage Est SB

        Man muss sie nicht mögen, aber der FCM macht das Rennen, so weit lege ich mich aus dem Fenster. Die haben einfach super eingekauft.

      • H H

        die spielen stark aber es ist erst mal die Vorrunde da würde ich mich noch nicht festlegen wollen !

      • H H

        Finde der FCM spielt einen schönen Ball diese Saison wenn sie das durchziehen Respekt dann ist der Aufstieg Formsache ! Unsere Buwe mischen den Laden aktuell kräftig auf und wer weiß was dabei rum kommt am Ende der Saison schauen wir mal !

    • Günther1987

      Von der Kaderbreite sind der FCK, Braunschweig und Osnabrück die direkten Verfolger.
      Wir, Meppen und Saarbrücken müssen hoffen das uns nicht die Wichtigsten Spieler wegbrechen sonst kann es ganz eng werden oder richtig blöd laufen.

    • KL-Ost

      Wir laufen nach wie vor dem versauten Saisonstart hinterher. Von der aktuellen Form her (7 meist überzeugende Siege + 3 Unentschieden aus den letzten 11 Spielen) sind wir mit Sicherheit der ernstzunehmendste Verfolger von Magdeburg. Die Tabelle wird so definitiv nicht bleiben.

      • HFC Chemie

        🤣🤣🤣🤣🤣🤣 sorry musste jetzt laut lachen, als ich deinen Beitrag lass. Wenn dann ist wohl eher Braunschweig. Und nicht ihr. Sei froh wenn ihr überhaupt 4 werdet.

      • Virage Est SB

        Egal in welcher Liga… Die Anhänger des FCKack sind immer die Größenwahnsinnigsten. Und peinlich sowieso. Das liegt am Pälzer Genom. Trump ist übrigens auch Pälzer 😉

      • H H

        vollste Zustimmung die Pfälzer Lappe

      • KL-Ost

        Mal sehen, ob du das immer noch sagst, wenn wir Braunschweig nächste Woche wegputzen. :)

      • HFC Chemie

        Ganz sicher weil es bestimmt nicht so kommen wird. Ich schätze Braunschweig deutlich stärker ein als euer FCK Pack.

      • KL-Ost

        Tja, da wirst du enttäuscht sein, fürchte ich.

      • HFC Chemie

        Nein das glaube ich nicht, das ich enttäuscht werde. Ich glaube das eher du enttäuscht sein wirst weil deine arrogante Vorhersage nicht eingetroffen ist. Komm endlich mal wieder ein bisschen in der Realität an. Eure Überheblichkeit geht einem mächtig auf den Sack. Dann brauchst du dich auch nicht zu wundern das den FCK keiner leiden kann.

      • SaarPfalzElite

        Ich mag die

      • HFC Chemie

        War ja klar das, das jetzt ausgerechnet von dir kommen muss. Kommst ja auch aus gleichen FCK Pack. Logisch das du dich dann dem arroganten Geschreibe anschließen must.

      • Lautre96

        Hat Boyd eigentlich schon seine Wohnung gekündigt?

      • H H

        Die Tabelle wird so definitiv nicht bleiben.
        Da rauf kannst einen lassen denn Lautern wir weiter unten zu finden sein am Saisonende !

    • Lautre96

      Der besser dastehende FCS (ein Punkt *hust*) hat weder die nötige Kaderbreite noch die spielerischen Fähigkeiten, um aufzusteigen.

Back to top button