1. FC Kaiserslautern: Trier-Verteidiger Kevin Kling spielt vor

Mit 21 Spielern ist der 1. FC Kaiserslautern am Dienstag in die Vorbereitung auf die neue Saison eingestiegen. Laut "Der Betze Brennt" war mit Kevin Kling auch ein Probespieler dabei.

43 Spiele für Oberligist Trier

In den letzten drei Jahren spielte der 21-Jährige, der über eine Körpergröße von 2,02 Metern verfügt, beim Oberligisten Eintracht Trier und kam dort in 43 Partien zum Einsatz. Dabei gelangen ihm sieben Tore, einen weiteren Treffer bereitete er vor. Die Jugend verbrachte der in Singen am Bodensee geborene Verteidiger beim 1. FC Rielasingen-Arlen. Da sein Vertrag in Trier Ende des Monats ausläuft, könnte er ablösefrei zum FCK wechseln.

Was wird aus Winkler?

Bei den Roten Teufeln wäre Kling nach aktuellem Stand neben Marvin Senger, Kevin Kraus, Alexander Winkler, Boris Tomiak und Leon Hotopp der sechste Innenverteidiger im Kader. Nicht ausgeschlossen aber, dass noch jemand geht. Wie "Sport1" zuletzt berichtete, soll Winkler keine große Rolle mehr spielen. Beim Trainingsauftakt war der 29-Jährige aber dabei. Ob Kling einen Vertrag erhält, könnte sich in den nächsten Tagen entscheiden.

 
Back to top button