1. FC Kaiserslautern: Sternberg-Abgang zieht sich

Mit dem Halleschen FC und dem F.C. Hansa Rostock gibt es gleich zwei Interessenten für Lauterns Janek Sternberg. Doch der Abgang des 27-Jährigen zieht sich.

Sternberg pocht auf Ablöse

Ginge es allein nach sportlichen Fakten, wäre der Transfer wohl längst über die Bühne gegangen. Beim 1. FC Kaiserslautern ist Sternberg seit Anfang November aussortiert und wird auch künftig keine Rolle mehr spielen, gleichzeitig würden sowohl der HFC als auch Hansa Rostock den Linksverteidiger gerne verpflichten. Problem nur: Sternberg pocht nach "Kicker"-Angaben auf eine Abfindung. Kein unübliches Vorgehen, auch wenn der 27-Jährige ohne Perspektive bei den Roten Teufeln ist. Allerdings läuft Sternbergs Arbeitspapier beim FCK noch bis 2021 und dürfte entsprechend gut dotiert sein. Wann und ob sich Verein und Spieler (kam 2018 von Ferencváros Budapest) einigen, ist offen.

Botiseriu ging aus persönlichen Gründen

Derweil wurden Details zum Abgang von Eigengewächs Flavius Botiseriu bekannt: "Flavius hat uns in den letzten Wochen mehrfach darum gebeten, seinen Vertrag bei uns auflösen zu dürfen", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon gegenüber der "Rheinpfalz". Demnach lagen die Gründe "im persönlichen Bereich." Botiseriu gehörte seit Sommer 2018 zum Profikader, blieb aber ohne Einsatz.

   
Back to top button