1. FC Kaiserslautern: Steinmann-Transfer wohl geplatzt

Von

© imago images

Matti Steinmann wird nicht vom Hamburger SV zum 1. FC Kaiserslautern wechseln. Wie die "Morgenpost" berichtet, soll der Transfer geplatzt sein.

Vorstellungen weit auseinander

Auch wenn die Roten Teufel im zentralen Mittelfeld mit Carlo Sickinger und Gino Fechner nach Aussage von Sport-Geschäftsführer Martin Bader "schon gut besetzt" sind, soll noch ein weiterer Sechser kommen. Ein Kandidat war Matti Steinmann, doch den 24-Jährigen wird es dem Vernehmen nach nicht auf den Betzenberg ziehen. Zwar soll sich Steinmann, der zuletzt in Norwegen spielte, nach "Mopo"-Angaben mit Verantwortlichen des FCK getroffen haben, doch die Vorstellungen gingen dabei offenbar weit auseinander.

Drei Spieler sollen kommen

Die Suche nach einem Sechser geht somit weiter. Darüber hinaus fahndet der FCK nach einem variablen Außenverteidiger und buhlt um Torhüter Avdo Spahic, der von Drittliga-Absteiger Energie Cottbus kommen sollen. Am Mittwoch brachte Bader indes die Option ins Spiel, einen Spieler auf Leihbasis zu verpflichten.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de