1. FC Kaiserslautern beschäftigt sich mit Nicolas Sessa

Von

© imago

"Drei bis vier Spieler", so hatte es Sportchef Martin Bader am Mittwoch angekündigt, will der 1. FC Kaiserslautern noch holen. Einer davon könnte Nicolas Sessa sein. Der 23-jährige Offensivspieler, der zuletzt beim VfR Aalen spielte, hat nach Recherchen von liga3-online.de das Interesse der Roten Teufel geweckt.

13 Scorerpunkte

Dass der VfR Aalen nach neun Jahren Profifußball in die Regionalliga abgestiegen ist, lag sicher nicht an Nicolas Sessa. Mit sechs Toren und sieben Vorlagen gehörte der 23-Jährige in der abgelaufenen Saison zu den Lichtblicken beim Verein von der Ostalb. Entsprechend liegen dem gebürtigen Stuttgarter mehrere Anfragen von Zweit- und Drittligisten vor, der 1. FC Kaiserslautern scheint im Rennen um den offensiven Mittelfeldspieler aber gute Karten zu besitzen. Sessas Vertrag beim VfR lief ursprünglich bis 2020, hat durch den Abstieg jedoch seine Gültigkeit verloren, sodass der frühere U18-Nationalspieler (ein Spiel, ein Tor) nun ablösefrei auf dem Mark ist.

Ausgebildet in Hoffenheim

Vor seiner Zeit in Aalen bestritt Sessa für Hoffenheim II und die U23 des VfB Stuttgart insgesamt 77 Regionalliga-Spiele, in denen er 20 Tore erzielte und 17 weitere vorbereitete. Beim FCK wäre Sessa nach Simon Skarladaits von den Würzburger Kickers der zweite Neuzugang – zwei bis drei weitere dürften anschließend noch folgen.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de