22. Mai 2017 um 09:21 Uhr

Spielmanipulation? Heider und Menga gestehen Verwicklung

Von
© imago/osnapix

© imago/osnapix

Nachdem der DFB und die Staatsanwaltschaft aufgrund des Verdachts der versuchten Spielmanipulation gegen drei Spieler des VfL Osnabrück ermitteln, gestanden mit Marc Heider und Addy Waku Menga nun zwei Profis eine Verwicklung in den Fall. Allerdings belasten sie die dritte, noch nicht bekannte Person stark.

Dem Drängen eines Mitspielers nachgegeben?

In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" geben Heider und Menga zu, dass sie vor dem Heimspiel des VfL Osnabrück gegen den SC Padeborn Kontakt zu zwei Mitgliedern aus der U23 des SV Werder Bremen gehabt haben. Das Duo behauptet aber, dem Drängen eines Mitspielers nachgegeben zu haben. "Er hat mich immer wieder genervt, deshalb habe ich einen ehemaligen Mitspieler angerufen, mit dem ich ohnehin regelmäßig in Kontakt bin“, wird Heider, der zwischen 2006 und 2009 für Werder II auflief, in der Zeitung zitiert. Seinem ehemaligen SVW-Mitspieler habe er dann gesagt, "dass einer meiner VfL-Kollegen glaube, Werder würde uns für einen Sieg etwas zahlen. Mein Freund hat mich gefragt, was der Typ sich denken würde. Damit war der Fall für mich erledigt."

Keine Absprachen, kein Geld

Zu Absprachen oder gar konkreten Verhandlungen sei es aber nicht gekommen. Auch soll kein Geld gefordert worden sein. "Wir wissen, dass wir einen Riesenfehler gemacht haben. Das war einfach dumm, aber wir haben die Tragweite einfach nicht erkannt", beteuert Heider in der "NOZ". Den Namen des dritten VfL-Spielers nannten Heider und Menga nicht. Dieser sei jedoch bereits aufgefordert worden, sich öffentlich zu erklären. Somit dürfte sich die Angelegenheit in Kürze vollständig aufklären. Ob das Trio eine Zukunft beim VfL Osnabrück hat, ist mehr als fraglich. Das Arbeitspapier von Menga läuft ohnehin am Saisonende aus, Heider (derzeit verletzt) steht jedoch bis 2018 unter Vertrag – noch. Der DFB wird alle drei Spieler wohl sperren, im schlimmsten Fall droht ihnen sogar eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren.

 

 

.

  • FCM-FAN

    Was genau hat Menga denn gemacht? Laut dem Text war er lediglich Mitwisser.

    • Horst Hansen

      Menga und seine beiden Kumpels Manga und Mongo. Da haben wir die drei Erpresser.

  • Mirco Stöpke

    Aber wisst ihr, wer der wahr Geschädigte in dieser Geschichte ist? Ich sags euch: Der SCP …
    Warum? Diese Geschichte hat dazu geführt, dass die Osnabrücker, die da jetzt auf dem Rasen standen, sich auf keinen Fall etwas nachsagen lassen wollten, und deshalb mit 120 % Einsatz gespielt haben – während – und das kam auch noch hinzu – Aalen 2 Tage vor dem Saisonfinale seine 9 Punkte endgültig verloren hatte und diese dann zwar nicht abgeschenkt haben, diesen Vorwurf mache ich nicht, aber, nachdem sie um Nichts und für Nichts mehr gespielt haben, eben dann am Ende auch nur mit 80 % gespielt haben …

    Von daher hatte ab Donnerstag an Bremen die bessere Ausgangslage, aber spätestens ab Freitag ohne wenn und aber …

    • Horst Hansen

      na und scheiss scp gut dass die penner weg sind

      • Mirco Stöpke

        du hast dich mit deinem Post eben schon selber ins Abseits geschossen …

      • Horst Hansen

        was geht dich das an viel spaß in der regionalliga

    • Lulululu

      Wieso sollte der VfL mit 120% spielen, wenn doch garkein Abkommen zustandegekommen ist? Geschädigt ist einzig und allein der VfL, der so wieder negative Schlagzeilen erntet. Das Unentschieden wird den Spielern des VfL sehr entgegen gekommen sein, weil man sich so weder vorwerfen lassen muss absichtlich zu verlieren, noch bei einem Sieg etwas von Werder erhalten zu haben.

  • Horst Hansen

    ich habe so was ähnliches mal bei uns in der kreisliga gemacht und einen kasten bier gefordert. nachdem das abgelehnt wurde, habe ich mich im spiel dann tunneln lassen und wir haben verloren, so dass die geizige mannschaft auf dem anderen platz den aufstieg verpasst hat. unser gegner an dem tag ist aufgestiegen und wir haben mit denen zusammen gesoffen. pech für die anderen penner.

  • Thomas Horstmann

    Wie kann man so dumm und naiv sein ? Haben die etwa geglaubt die Bremer Spieler zahlen so ohne weiteres eine Zusatzprämie aus der Mannschaftskasse ?

  • DM von 1907

    Bei einem Spieler wie Menga hätte ich das nicht für möglich gehalten! Publikumsliebling in Osnabrück, hat bei jedem Einsatz immer 100 % gegeben – und zerstört sich selbst jetzt das alles mit so einem unsäglichen Auftritt!

  • Gast

    Mit gefangen,mit gehangen. Solche Spieler gehören ein Leben lang gesperrt. Ende aus.

Send this to friend