19. Juni 2017 um 09:16 Uhr

Karlsruher SC: Daniel Gordon offenbar vor Rückkehr

Von
© imago/Eibner

© imago/Eibner

Mit 14 Neuzugängen startete der Karlsruher SC am Sonntag vor 2.500 Fans in die Vorbereitung zur neuen Saison. Nur ein erfahrener Innenverteidiger fehlt noch, dann sind die Personalplanungen des Zweitliga-Absteigers abgeschlossen. Derzeit verdichten sich die Zeichen, wonach Daniel Gordon vor einer Rückkehr stehen soll.

Transfer nicht zum Nulltarif

Erst vor einem Jahr war Gordon aus Karlsruhe nach Sandhausen gewechselt, nun zieht es den 32-Jährigen laut der "Rhein-Neckar-Zeitung" offenbar an seine alte Wirkungsstätte (2012 bis 2016) zurück. Beim SVS war der Innenverteidiger in der abgelaufenen Saison gesetzt (26 Einsätze), insgesamt blickt Gordon auf die Erfahrung von 143 Zweit- und 27 Drittliga-Spielen zurück. Da sein Vertrag in Sandhausen allerdings noch bis 2018 läuft, wird der KSC (wie schon bei Anton Fink) eine Ablösesumme auf den Tisch legen müssen.

Top-Favorit KSC?

Geht der Transfer in den kommenden Tagen über die Bühne, könnte der Zweitliga-Absteiger – im Gegensatz zu einigen anderen Drittligisten – die komplette Vorbereitung mit seinem vollständigen Kader absolvieren. So kann bereits der Grundstein für den anvisierten direkten Wiederaufstieg gelegt werden. Ohnehin dürften die Badener mit Spielern wie Anton Fink, Dominik Stroh-Engel, Marc Lorenz, Dirk Orlishausen, David Pisot und Kai Bülow zu den Top-Favoriten auf den Aufstieg gehören.

 

.

Send this to friend