23. Mai 2013 um 12:19 Uhr

EU prüft Offenbach-Bürgschaft – Bleibt Darmstadt in der Liga?

Von
© Junghanns

© Junghanns

Im Kampf um die Lizenz beginnt bei den Kickers aus Offenbach das große Zittern. Die EU-Wettbewerbshüter schauen sich nach Informationen der „Frankfurter Rundschau“ eine Bürgschaft der Hessen genauer an. Diese ist einer der wichtigen Bestandteile zur Rettung der Kickers. Sollte sich die Bürgschaft als nicht rechtmäßig herausstellen und somit keine Lizenz erteilt werden, müsste Offenbach absteigen und der SV Darmstadt 98 würde die Klasse doch noch halten. Seit Oktober des vergangenen Jahres nimmt man sich in Brüssel verstärkt den Finanzgeschäften im Profifußball der EU an. Dabei geht es voranging um Gelder, die aus öffentlichen Mitteln heraus den Clubs zur Verfügung gestellt werden. Solche Gelder müssen von den Städten, Kommunen und Ländern bei der EU als sogenannte „Beihilfen“ angegeben und geprüft werden. Geschieht dies nicht, kann die Bürgschaft als „illegal“ aberkannt werden.

Szenario wahrscheinlicher als Gedacht

In der „Frankfurter Rundschau“ (FR) spricht Rechtsanwalt Roman Brauner, in Fachkreisen als ausgewiesener Spezialist für die Zusammenarbeit zwischen EU-Wettbewerbsrecht und dem Finanz- und Wirtschafts- praktiken im europäischen Fußball bekannt, von einem „durchaus denkbaren Super-GAU“. In diesem Fall geht es speziell um eine Landesbürgschaft von 2 Millionen Euro, die die Kickers dringend zur Sanierung und Liquiditätssicherung benötigen. Sollte zu einer Aberkennung der Bürgschaft kommen, weil sie nicht mit der EU abgesprochen wurde, müsste sie wohl zurückgezogen werden. Allerdings geht Brauner auch davon aus, dass die Bürgschaft im Zweifelsfall wohl eher als „nicht marktübliche Kondition“ gewertet und genehmigt werden würde.

Darmstadt kann nur abwarten

Da es noch keinen Vorfall in dieser Richtung in Europa gab, würde es wohl lange dauern, bis eine Entscheidung gefällt wäre. Sollte es allerdings in anderen Ligen, speziell in Spanien und den Niederlanden bei ähnlichen Untersuchungen zum Entzug der Bürgschaften kommen, müssten auch die Offenbacher akut zittern. Im Falle einer Entscheidung gegen die Hessen würden die sportlich abgestiegenen Darmstädter in der Liga bleiben. In der „FR“ spricht Präsident Rüdiger Fritsch davon, dass man die „Rechtslage erkannt habe und die Dinge genau im Auge behalte“. Letztendlich liegt es aber nicht mehr in der Hand der Lilien. Erst wenn die EU die Offenbacher Kickers tatsächlich bestrafen sollte, könnten die Darmstädter sie rechtliche Schritte einleiten.

FOTO: Cello Klettermaxe / fototifosi.de

.

LiveZilla Live Chat Software