Zwei Vorfälle: 4.200 Euro Strafe für den Karlsruher SC

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Karlsruher SC am Donnerstag mit einer Geldstrafe in Höhe von 4.200 Euro belegt.

Platz neun in der Strafentabelle

Damit wurde zum einen ein Vorfall beim Spiel in Wiesbaden am 2. Februar geahndet, als vor Beginn der zweiten Halbzeit und in der 81. Minute Flüssigkeit aus einem Becher in Richtung von SVWW-Torhüter Markus Kolke geschüttet wurde. In einem Fall wurden dabei Ordner getroffen. Zum anderen bestrafte der DFB den KSC für die Pyroshow seiner Fans beim Auswärtsspiel in Lotte am 2. März. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle steigt der KSC damit auf Platz neun ein.

 

   
Back to top button