Zusätzliche Option für links: FCS nimmt Gaus unter Vertrag

Verstärkung für den 1. FC Saarbrücken kurz vor Ablauf der Transferphase: Der vereinslose Marcel Gaus hat am Montag einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieben.

Seit Sommer ohne Verein

"Wir waren auf der Suche nach einer zusätzlichen Option für unsere linke Außenbahn und haben in Marcel Gaus einen überaus erfahrenen, flexibel einsetzbaren aber auch charakterlich passenden Spieler gefunden", begründet Sportdirektor Jürgen Luginger die Verpflichtung. Zuletzt spielte der 32-Jährige zwischen 2017 und 2022 beim FC Ingolstadt, erhielt dort am Ende der vergangenen Zweitliga-Saison jedoch keinen neuen Vertrag und war seitdem vereinslos. Fit hielt Gaus sich seit Sommer bei Jugendverein Fortuna Düsseldorf und absolvierte bei den Rheinländern auch die komplette Winter-Vorbereitung. "Insofern hat er einen guten Fitnesszustand und braucht nur wenig Eingewöhnungszeit", so Luginger.

Sein letzter Einsatz liegt zwar schon über acht Monate zurück und datiert von Mitte Mai 2022, dafür kann der gebürtigen Düsseldorfer neben 68 Drittliga-Spielen für Ingolstadt und F95 (zehn Tore, sechs Vorlagen) auch auf 233 Partien in der 2. Bundesliga zurückblicken. Im Trikot von Kaiserslautern, Ingolstadt, dem FSV Frankfurt und der Fortuna erzielte er dabei 28 Tore und bereitete 27 weitere vor.

Ersatz für Schwede

"Ich bin sehr froh, dass die Zeit ohne Verein nun zu Ende ist. Der FCS ist ein toller Verein mit großen Zielen. Ich möchte möglichst schnell die Mannschaft kennenlernen und mit meiner Erfahrung dazu beitragen, die Vereinsziele zu erreichen", sagt der Routinier. Beim FCS ersetzt Gaus nun Tobias Schwede, der aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen derzeit freigestellt ist. Ob der 28-Jährige nochmal zur Mannschaft zurückkehren wird, ist offen. Ein Urteil in dem Fall ist bislang nicht gesprochen.

   
Back to top button