"Sicherung der Arbeitsverhältnisse": FCC führt Kurzarbeit ein

Um die Kosten während der Spielpause bis Ende April aufgrund ausbleibender Einnahmen möglichst gering zu halten, haben viele Drittligisten Kurzarbeit beantragt – nun auch Schlusslicht Carl Zeiss Jena.

"Großes Verständnis"

Am Dienstag ging der entsprechende Antrag an die Agentur für Arbeit raus, gleichzeitig informierte der Klub seine Spieler, Trainer und Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Keine einfache Entscheidung, schließlich müssen die Angestellten vorerst mit Gehaltseinbußen leben. Dennoch sollen alle Beteiligten "großes Verständnis für die besondere wirtschaftliche Herausforderung signalisiert haben", wie Geschäftsführer Chris Förster berichtet. Nun gehe es darum, "jede individuelle Situation zu bewerten, um den Umfang der Kurzarbeit für jeden Einzelfall zu prüfen", erklärt Förster. Gleichzeitig werde es weitere Themen geben, "an denen wir arbeiten und die erledigt werden müssen. Diese Gespräche laufen derzeit und werden sicher noch ein paar Tage Zeit in Anspruch nehmen".

Dass die Saison vorerst bis zum 30. April ausgesetzt wird, bezeichnet Förster als "richtige und vernünftige Entscheidung", die zum einen den dringenden Empfehlungen der Gesundheitsbehörden Rechnung trage und zum anderen unter Berücksichtigung der weiteren Entwicklung in Sachen Corona und die damit verbundenen Auswirkungen auf Sport und Gesellschaft noch Optionen offen halte.

Keine Corona-Verdachtsfälle

Die beiden Spieler, die zu Wochenbeginn vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden, sind derweil wohl auf: "Soweit ist alles in Ordnung. Sie zeigen bislang keine Symptome. Es war aus meiner Sicht ein sehr wichtiger Schritt, vorsorglich die Mannschaft zu trennen", sagt Teamchef René Klingbeil in der "Ostthüringer Zeitung". Die Spieler hatten zuvor Kontakt zu einer Person, die Kontakt zu einem Menschen hatte, der in einem Risikogebiet war. Der Trainingsbetrieb wurde unterdessen bis zum 19 April eingestellt, auch die Geschäftsstelle sowie Fanshop und Ticketcenter sind für den Publikumsverkehr geschlossen.

   
Back to top button