Zieht es Alexander Siebeck von Karlsruhe nach Jena?

Mit großen Erwartungen war Alexander Siebeck im vergangenen Sommer aus der U23 von RB Leipzig nach Karlsruhe gewechselt, zufriedenstellend war die bisherige Saison für den 24-Jährigen aber nicht. Daher scheinen sich die Wege nun wieder zu trennen, offenbar soll Carl Zeiss Jena Interesse angemeldet haben.

Nur acht Spiele

Sportdirektor Oliver Kreuzer wollte das Gerücht gegenüber "Der Sonntag" zwar nicht bestätigten, dementierte es aber auch nicht. Klar ist: Siebeck hat beim KSC momentan keine große Perspektive mehr. In den letzten drei Spielen vor der Winterpause stand der offensive Mittelfeldspieler nicht mal mehr im Kader. Überhaupt kam Siebeck in der Hinrunde nur acht Mal zum Einsatz, für die Startelf reichte es lediglich in vier Partien.

KSC plant Neuverpflichtungen

Deutlich besser lief es für den 21-Jährigen zuvor in Leipzig, wo er bei der U23 in der Regionalliga als Kapitän gesetzt war und in 66 Spielen zwölf Tore erzielte und elf weitere vorbereitete. In Jena könnte Siebeck nun einen neuen Anlauf in der 3. Liga nehmen. Sein Vertrag beim KSC läuft zwar noch bis 2020, jedoch werden die Badener dem Mittelfeldspieler wohl keine Steine in den Weg legen. Schließlich wäre so Platz für neue Spieler. Im Raum steht die Verpflichtung von zwei frischen Offensivkräften.

 

   
Back to top button