Ziehl-Nachfolger: Philipp Gasde ab Sommer neuer Havelse-Coach

Absteiger TSV Havelse hat am Donnerstag mit Philipp Gasde seinen neuen Trainer für die kommende Saison in der Regionalliga vorgestellt. Der 39-Jährige tritt damit die Nachfolge von Rüdiger Ziehl an, der den Klub mit Ende der Spielzeit verlässt.

Derzeit in der Oberliga

Aktuell trainiert Gasde den Oberligisten SV Ramlingen/Ehlershausen und steht mit dem Klub in der Aufstiegsrunde derzeit auf Rang 8. Angetreten hatte der 39-Jährige das Amt im Januar 2019 und den Verein in der darauffolgenden Saison über den coronabedingten Saisonabbruch nach 43 Punkten aus 19 Spielen zum Aufstieg in die 5. Liga geführt. Zuvor stand er beim TuS Germania Hagen an der Seitenlinie, als Spieler war Gasde unter anderem für die zweite Mannschaft des FC St. Pauli aktiv. Während der Jugend verbrachte er ein Jahr beim PSV Eindhoven.

"Philipp ist durch seine gute Arbeit in Ramlingen sehr positiv aufgefallen. Dabei hat er insbesondere auch mit vielen ehemaligen Jugendspielern des TSV gearbeitet und diese gut in den
Herrenbereich entwickelt", sagt Sportchef Matthias Limbach und bezeichnet den 39-Jährigen als "Trainer mit viel Potenzial". Gasde könne "mit uns den nächsten Schritt seiner Entwicklung gehen, davon bin ich nach unserem intensiven Austausch der letzten Tage überzeugt".

"Nächsten Schritt machen"

Gasde, der im 40 Kilometer von Havelse entfernten Hameln wohnt, habe nicht lange überlegen müssen: "Über die Aufgabe und neue Herausforderung beim TSV Havelse freue ich mich sehr. Ich bin froh für den TSV unter professionellen Bedingungen arbeiten zu dürfen, meine Philosophie Fußball zu spielen im Verein zu integrieren und den nächsten Schritt zu machen." Beim TSV folgt der 39-Jährige auf Rüdiger Ziehl, der den Weg zurück in die Regionalliga nicht mitgeht und auf ein neues Engagement in der 3. Liga hofft.

   
Back to top button